Dan Brown

Der amerikanische Schriftsteller Dan Brown wurde am 22. Juni 1964 in Exeter, New Hampshire als Sohn eines Mathematikprofessors und einer bekannten Kirchenmusikerin geboren. Er studierte Englisch und Spanisch. Bereits während seines Studiums war er Mitglied in einem Männerchor, mit dem er durch ganz Europa reiste. Er strebte zunächst eine Karriere als Musiker an. Er trat als Sänger und Liedermacher auf und produzierte mit einem Synthesizer zunächst Musik für Kinder und später unter einem eigenen Plattenlabel auch für Erwachsene. Da er von der Musik jedoch nicht leben konnte, unterrichtete er nebenbei Spanisch. 1991 zog er nach Los Angeles, zwei Jahre später nach Exeter, New Hampshire. Nach seinem zweiten Album 1995 beendete er seine Musikerkarriere.

Nun beschloss er, Schriftsteller zu werden und verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Lehrer für Englisch und Spanisch an verschiedenen Schulen. Unter dem Pseudonym Danielle Brown konnte er 1995 sein erstes Buch „187 Men to Avoid: A Survival Guide for the Romantically Frustrated Woman“ veröffentlichen, hatte jedoch damit nicht den erhofften Erfolg. Er begann mit seinem Thriller „Digital Fortress“ (dt. „Diabolus“). Aufgrund seiner Lehrertätigkeit begann er bereits um vier Uhr morgens mit dem Schreiben. 1996 gab er seine Lehrtätigkeit auf, um sich ganz seiner Autorenkarriere widmen zu können.

1998 endlich erschien „Digital Fortress“, wurde mit eigener Website vermarktet und war sogar als E-Book erhältlich. Brown bekam aber wegen des Inhalts auch Probleme mit der NSA. Seinen endgültigen Durchbruch schaffte Brown mit seinem zweiten Thriller „Angels & Demons“ (dt. „Illuminati“), sein erster in Deutschland veröffentlichter Roman. „Illuminati“ gelangte innerhalb kürzester Zeit auf die vordersten Plätze der Bestsellerliste und „Deception Point“ (dt. „Meteor“) setzte sich in wenigen Tagen an die Spitze der amerikanischen Bestsellerliste.

Dan Brown ist verheiratet und lebt heute mit seiner Frau, einer Kunsthistorikerin, in Neuengland.

mehr über Dan Brown:

Phantastisches von Dan Brown:

  • Sachbücher
    • (1995) 187 Men to Avoid (als Danielle Brown)
  • Über Dan Brown
    • (2004) Da Vinci Code Decoded: The Truth Behind the New York Times #1 Bestseller (von Martin Lunn)
    • (2004) Cracking the Da Vinci Code: The Unauthorized Guide to the Facts Behind Dan Brown’s Bestselling Novel (von Simon Cox)
    • (2004) The Da Vinci Hoax: Exposing the Errors in the Da Vinci Code (von Sandra Miesel und Carl E Olson)
    • (2005) The Real History Behind the Da Vinci Code (von Sharan Newman)
    • (2006) Unauthorized Dan Brown Companion (von John Helfers)