Welten und Zeit genug von Dan Simmons

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2002unter dem Titel „Worlds Enough and Time: Five Tales of Speculative Fiction“,deutsche Ausgabe erstmals 2004, 336 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von .

»Welten und Zeit genug« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Inhalt:

  • Auf der Suche nach Kelly Dahl
    Looking For Kelly Dahl
  • Die verlorenen Kinder der Helix
    Orphans Of Helix
  • Der neunte Av
    The Ninth Of Av
  • Mit Kanakaredes auf dem K2
    On K2 With Kanakaredes
  • Das Ende der Schwerkraft
    The End Of Gravity

In Kürze:

Menschen des Jahres 3001 warten auf ihre letzte Versendung per Fax. Eine Frau lockt ihren alkoholkranken Dozenten auf eine Tour de force durch Raum und Zeit. Drei irdische und ein außerirdischer Bergsteiger erklimmen gemeinsam den K2. Ein Amerikaner erfährt in Baikonur alles über das russische Weltraumprogramm. Die Besatzung eines Spindelraumers erkundet im System einer Doppelsonne einen Ringwald im All, der von energetischen Schmetterlingen bewohnt wird.
In fünf brandneuen Erzählungen entfaltet der Kultautor Dan Simmons die ganze Bandbreite seines literarischen Könnens. Enthalten ist auch eine Geschichte aus dem „;Hyperion“;-Universum und eine Erzählung, auf der sein neues Epos „;Illium“; beruht. Die „;Hyperion“;-Erzählung erhielt den Locus Award für die beste SF-Story des Jahres.

Ihre Meinung zu »Dan Simmons: Welten und Zeit genug«

Beverly zu »Dan Simmons: Welten und Zeit genug«30.03.2012
"Die verlorenen Kinder der Helix" habe ich gern gelesen, "Auf der Suche nach Kelly Dahl" und "Der neunte Av" abgebrochen und auf beiden übrigen Geschichten hatte ich dann keine Lust mehr und habe den Erzählband beiseite gestellt.
Meine Gründe: "Die verlorenen Kinder der Helix" spielen nach den Ereignissen im großartigen Epos um Hyperion und Endymion und schon das hat den Kauf des Buchs gelohnt. "Der neunte Av" spielt VOR den Ereignissen in Ilium und Olympos und ich hatte das Gefühl, schon zu wissen, wie die Geschichte ausgeht. Das raubte mir die Lust, weiter zu lesen. Hat der große Meister da ein Fragment, das in Ilium oder Olympos nicht mehr reinpasste, noch verwertet?
"Auf der Suche nach Kelly Dahl" war eine wirre Odysse durch eine Traumwelt garniert mit konservativen US-amerikanischen Parolen. Die Erwartung, in den übrigen beiden Geschichte mehr solcher Parolen serviert zu bekommen, hat mir das Lesen verleidet.
Fazit: Dan Simmons ist ein großartiger Autor, aber nicht alles von ihm ist großartig. 100 Punkte gibt es nur für "Die verlorenen Kinder der Helix".
Alexi1000 zu »Dan Simmons: Welten und Zeit genug«05.07.2009
Simmons ist auch ein Meister der Kurzgeschichten. Er nimmt uns auf herrliche Ausflüge in seine Hyperion und Ilium - Welten mit. Spannend und sehr kurzweilig erzählt, auch für Leser zu empfehlen, welche die "großen" Romane noch nicht gelesen haben...

wirklich grandios ist die Episode "Mit Kanakaredes auf dem K2", eindringlich geschrieben wie Mensch und "Alien" zusammenhalten müssen um den Widrigkeiten der Natur zu trotzen...

Fazit: Für Sci-Fi - Fans ein Muß, ich vergebe gute 85°.
Syco zu »Dan Simmons: Welten und Zeit genug«28.11.2008
Überragende kurzgeschichten...
wieder was vom hyperion universum zu hören war erfrischend da man sieht das auch in dieser künstlich erschaffenen welt die zeit nicht stillsteht...
der neunte AV, jüdische mythologie.... könnte man meinen, bis man Ilium und Olympos gelesen hat, den ab dann versteht man den sachverhalt vom neunten AV....
und meine persönliche lieblingsgeschicht mit dem wahnsinns ende (der schlusssatz regt zum nachdenken an)
mit kanakaredes auf dem K2, würde mir wünschen mehr über die beziehung der auf der erde gelandeten insektenähnlichen aliens und der menschen lesen... kann man simmons irgendwie kontaktieren um ihn da gedankentechnisch hinzuschubsen ;-)

auf jedenfall ein lesenswertes buch das auch zum kennenlernen von simmons zu empfehlen ist...

Grüße
Shrike zu »Dan Simmons: Welten und Zeit genug«14.02.2008
Ich bin eigentlich kein großer Freund von Kurzgeschichten, doch diese Anthologie hat mir Spaß gemacht.
Eine Geschichte ist eine Rückkehr in das Universum von „Hyperion“, sozusagen der Epilog nach den beiden Endymion Bänden. Eine weitere Erzählung legt den Grundstein für den Epos „Ilium“
Random House (Heyne) wird diese Sammlung auch unter dem Titel „Helix“ ab Juni 2008 neu (wieder) verlegen.
Viel Spaß und Gruß vom Shrike
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Welten und Zeit genug

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.