Mit meinem Auge von David G. Compton

Buchvorstellung

Mit meinem Auge von David G. Compton

Originalausgabe erschienen 1979unter dem Titel „Windows“,deutsche Ausgabe erstmals 1981, 264 Seiten.ISBN 3-404-24024-3.Übersetzung ins Deutsche von Inge Pesch-von der Ley.

»Mit meinem Auge« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Rod war der Mann-mit-den-Fernsehaugen, der perfekte Reporter, dessen Augen man mit Hilfe der Mikrochirurgie in Fernsehkameras verwandelt hatte. Angewidert von seiner Tätigkeit, die ihn zwingt, in die intimsten Bereiche seiner „Opfer“ einzudringen, hatte er die Wunderwerke der Technik in seinem Kopf zerstört. Nun ist er blind und voller Haß auf sich selbst und auf die Welt, von der er sich verstoßen fühlt. Dankbar nimmt er die Einladung eines alten Freundes, Marcus Wolfe, an, um sich in dessen Haus in Italien zu erholen. Die Einladung ist jedoch nur ein Trick. Wolfe entpuppt sich als politischer Extremist, der über Leichen geht. Er erpresst Rod mit dem Leben seiner Familie und zwingt ihn, sich noch einmal auf den Operationstisch zu legen und die Selbstverstümmelung rückgängig zu machen. Wolfe will die Fähigkeiten seines „Freundes“ für die eigenen verbrecherischen Ziele einsetzen …

Ihre Meinung zu »David G. Compton: Mit meinem Auge«

Ihr Kommentar zu Mit meinem Auge

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.