Douglas Adams

Douglas Noël Adams wurde am 11. März 1952 in Cambridge, Großbritannien geboren. Er studierte englische Literatur in Cambridge und schloß sich einer kleinen Komödianten-Gruppe an.

Die Idee zu der Hitchhiker-Reihe, die ihn bekannt machte, hatte er bereits mit 18 Jahren, als er durch Europa reiste. Von 1978-1980 war er Redakteur und Drehbuchautor bei der BBC. Er konzipierte Hitchhiker-Reihe 1978 für den Rundfunk. Ein Jahr danach schrieb er es zu einem Bühnenstück um und schließlich erschien im selben Jahr das Buch. Später wurde es mehrfach verfilmt.

1999 gründete er die Multimediafirma The Digital Village und zog mit seiner Ehefrau nach Kalifornien. Am meisten Freude machte ihm nach eigener Aussage die Beschäftigung mit gefährdeten Tierarten, über die er zusammen mit dem Zoologen Mark Carwardine das Buch „Die Letzten ihrer Art“ schrieb. Adams gilt als Komiker unter den SF-Autoren. Seine Bücher schäumen über vor ironisch, komischen Ideen. Seine Wortschöpfungen fanden Einzug in die Alltagssprache. Die Bände der Hitchhiker-Reihe erreichten weltweit eine Auflage von fünfzehn Millionen verkauften Exemplaren.

Im Dezember 1982 war Adams der erste Autor seit James-Bond-Erfinder Ian Fleming, der mit drei Büchern in der Bestsellerliste der „New York Times“ und der „Publisher’s Weekly“ vertreten war.

Douglas Adams starb am 11. Mai 2001 in Santa Barbara, USA an einem Herzinfarkt.

Phantastische Literatur von Douglas Adams:

  • andere Bücher:
    • (1983) Der Sinn des Labenz (mit John Lloyd)
      The Meaning of Liff
    • (1985) The Hitch Hiker’s Guide to the Galaxy: The Original Radio Scripts (mit Geoffrey Perkins)
    • (1990) Der tiefere Sinn des Labenz (mit John Lloyd)
      The Deeper Meaning of Liff
    • (1991) Die letzten ihrer Art
      Last Chance to see