E. C. Tubb

Der britische Science-Fiction-Autor Edwin Charles Tubb wurde am 15. Oktober 1919 in London als Sohn eines Ingenieurs und einer Modeschöpferin geboren. Bereits als Kind war er von Science Fiction begeistert. 1950 begann er mit dem Schreiben von Stories. Seine erste Geschichte „No Short Cuts“ verkaufte er an das Magazin „New Worlds“. Als er erfolgreicher wurde, gab er seinen Beruf als Druckereimaschinenverkäufer auf und machte das Schreiben zu seinem Beruf. Einige Jahre lang war er als Chefredakteur des Magazins Authentic Science Fiction tätig und füllte das Magazin immer mehr mit seinen eigenen Geschichten, die er deshalb unter vielen verschiedenen Pseudoymen veröffentlichte. Insgesamt benutzte er etwa 50 verschiedene Namen, darunter Charles Grey, George Holt, Eric Wilding, Alice Beecham, Norman Dale, Alan Guthrie, Julian Cary, Douglas West, Ken Wainwright, Ron Lowam, Stuart AllenGordon Kent, Gregory Kern, Eric Storm, Brian Shaw, Anthony Armstrong und Roy Sheldon. Ende der fünfziger Jahre veröffentlichte er zusätzlich eine Reihe von Westernromanen unter Verlagspseudonym.

1967 schrieb er den ersten Roman um den Weltraumbummler Earl Dumarest und war damit so erfolgreich, dass weitere 32 Bände der Reihe folgten. In Deutschland war er überaus beliebt. Der Moewig-Verlag widmete ihm Ende der 1970er eine eigene Taschenbuchreihe. Sein Roman „Saat der Vernichtung“ (Originaltitel des Manuskripts "The Spore Menace) erschien 1960 nur in Deutschland.

Tubb wurde 1955 mit dem Cytricon Literary Award ausgezeichnet. Vom schottischen Nebula-Magazin wurde er mehrere Jahre hintereinander zum besten britischen Autor gewählt. Erst Ende der 1960er wurden die amerikanischen Verleger auf Tubb aufmerksam. Daraufhin verfasste er für den amerikanischen Markt austauschbare SF-Abenteuerromane am Fließband, unter anderem die mit Perry Rhodan vergleichbare Cap-Kennedy-Reihe.

E. C. Tubb lebte bis zu seinem Tod am 10. September 2010 in London.

Phantastisches von E. C. Tubb:

1 zuerst in Frankreich veröffentlicht als „Le Retour“

  • Cap Kennedy (als Gregory Kern)
    • (1973) Galaxis der Verlorenen
      Galaxy of the Lost
    • (1973) Das Sklavenschiff von Sergan
      Slave Ship from Sergan
    • (1973) Die Rebellenwelt
      Monster of Metelaze
    • (1974) Die Psycho-Killer
      Enemy Within the Skull
    • (1974) Juwel des Verderbens
      Jewel of Jarhen
    • (1974) Die Todesmaterie
      Seetee Alert!
    • (1974) Das Tor zum Paradies
      The Gholan Gate
    • (1974) Der Weltenfresser
      The Eater of Worlds
    • (1974) Versklavte Erde
      Earth Enslaved
    • (1974) Im Tal der Illusionen
      Planet of Dread
    • (1974) Die Mordmutanten
      Spawn of Laban
    • (1974) Der Gen-Pirat
      The Genetic Buccaneer
    • (1974) Die Feuerhölle
      A World Aflame
    • (1975) Die Geister von Epidoris
      The Ghosts of Epidoris
    • (1975) Die Welt der Doppelgänger
      Mimics of Dephene
    • (1975) Die Mikrokiller
      Beyond the Galactic Lens
    • (1983) Das kosmische Duell1
      The Galactiad

1 nur in Deutschland erschienen

  • Gladiators (als Edward Thomson)
    • (1975) Atilus the Gladiator
    • (1975) Atilus the Slave
    • (1978) Gladiator
  • Space 1999
    • (1975) Breakaway
    • (1975) Collision Course
    • (1976) Alien Seed
    • (1976) Rogue Planet
    • (1977) Earthfall
    • (2003) Earthbound
  • The Chronicles of Malkar
    • (1999) Death God’s Doom
    • (1999) The Sleeping City

1 nur in Deutschland erschienen

  • Storysammlungen
    • (1966) Projekt Ming-Vase
      Ten from Tomorrow
    • (1972) Eine Handvoll Sternenstaub
      A Scatter of Stardust
    • (1998) Tall Adventurer: Works of E.C. Tubb
    • (1999) Kalgan the Golden
    • (1999) Murder in Space
    • (1999) Fantasy Annual Vol. 3
    • (2003) The Best Science Fiction of E.C. Tubb
    • (2003) Mirror of the Night
  • andere Bücher
    • (1955) Assignment New York (als Mike Lantry)
    • (1955) The Fighting Fury (als Paul Schofield) / The Gold Seekers
    • (1955) Comanche Capture / The Captive (als E. F. Jackson)
    • (1955) Sands of Destiny (als Jud Cary)
    • (1955) Men of the Long Rifle (als J. F. Clarkson) / The Pathfinders (als Charles Grey)
    • (1956) Scourge of the South / The Marauders (als M. L. Powers)
    • (1956) Vengeance Trail (als James Farrow) / The Liberators (als Brett Landry)
    • (1956) Trail Blazers / The Last Outlaw (als Chuck Adams)
    • (1956) Quest for Quantrell / Night Raiders (als John Stevens) / Curse of Quantrill (als Carl Maddox)
    • (1956) Drums of the Prairie (als P. Lawrence) / The Red Lance (als L. P. Eastern) / The Dying Tree (als Edward Thomson)
    • (1956) Men of the West (als Chet Lawson) / Massacre Trail (als Chuck Adams) / Hills of Blood (als Frank Weight)
    • (1957) Wagon Trail (als Charles S. Graham) / Cauldron of Violence (als Gordon Kent)
    • (1957) Colt Vengeance (als James R. Fenner) / Colt Law (als Chuck Adams) / The First Shot
  • Über E. C. Tubb
    • (1996) The Tall Adventurer: The works of E. C. Tubb (von Philip Harbottle und Sean Wallace)