Liebe Leserinnen und Leser,

das Jahr neigt sich dem Ende zu, der Jahresendfeiertagsstress wird bald schon verpufft sein – und doch hoffen wir alle auf guten Lesestoff, der die ruhige Zeit danach füllen kann. Kurz vor Toresschluss hätten wir da noch mal ein paar Tipps für Sie parat …

Brandon Sandersons Sturmlicht-Chroniken führt der Autor gewohnt gekonnt und spannend in Worte des Lichts weiter. Knapp 1.000 Seiten sollten Sie einige Zeit beschäftigen können. Keine Angst, der zweite Teil des Werkes erscheint schon in wenigen Monaten auch in deutscher Übersetzung, so dass die Cliffhanger nicht lange quälen werden.

Andreas Eschbach hingegen hat seine Fans 10 Jahre warten lassen. In diesem Jahr erschien dann endlich Der Jesus-Deal, Vorgänger- wie Nachfolge-Band gleichermaßen zu seinem Werk Das Jesus-Video, das dem ersten Teil aber in nichts nachsteht und sogar für Eschbach-Neulinge absolut lesenswert ist.

Trudi Canavan beginnt mit Die Begabte einen neuen Fantasy-Zyklus um „Die Magie der tausend Welten“ und weiß – trotz anfänglich vermutetet Ähnlichkeit zu anderen Zauberschulgeschichten aus England – uneingeschränkt zu überzeugen.

Wer es lieber untoter hat, dem sei Shane Gregorys „Walking Dead“-Variation ans noch schlagende Herz gelegt. In Die Zombies von Clayfield spielt er das Thema routiniert wie gleichermaßen spannend, so dass der Übersetzung der bereits zwei Nachfolgebände sicherlich nichts im Wege steht.

Leonie Swanns Dunkelsprung hingegen ist ein liebevoll gezeichnetes, modernes Märchen, das Fabelwesen, Nixen, Drachen und Zauberer phantasievoll wie leichtfüßig vermengt und ihren eigenen Untertitel des Romans zum Glück Lügen straft.

Wer lieber schaut statt liest, sollte einen Blick in die Science Fiction-Serie Orphan Black werfen. Gerade lief die zweite Staffel im Free-TV, Zeit, dass wir Ihnen einen Einblick in die Anfänge der Klongeschichte aus Staffel 1 liefern. Aber Vorsicht: Diese Serie hat Suchtpotential!

Das war’s also, das Jahr 2014. Wir haben mit unseren phantastischen Helden gelacht, geweint, uns gegruselt und verzaubern lassen.
Mir bleibt an dieser Stelle nur ein herzlicher Dank an ein tolles Redaktionsteam, das immer den richtigen Riecher beweist und an Autoren und Verlagsmenschen, die uns Monat für Monat mit Lesenswertem versorgt haben.

Ihnen, liebe Leser, wünschen wir ein paar wundervolle Feiertage im Kreise Ihrer Liebsten, selbstverständlich tolle Bücher unterm Tannenbaum und einen guten Rutsch in ein ebenso gesundes, erfolgreiches und belesenes Jahr 2015.

Viel Spaß mit unserer letzten Ausgabe im alten Jahr!

Ihre
Silke Wronkowski