Edward D. Hoch

Edward Dentinger Hoch wurde am 22. Februar 1930 in Rochester, New York, geboren. Er war ein Profi der Unterhaltungsliteratur und seit 1955 im Geschäft, wobei er stets die Kurzgeschichte bevorzugte und nur wenige Romane verfasste.

Hoch hatte eine Art Vertrag auf Lebenszeit mit dem „Ellery Queen’s Mystery Magazine“: Seit er diesem 1962 eine erste Story lieferte, gab es bis 2004 keine Ausgabe ohne eine Hoch-Story. Knapp 500 Beiträge schrieb der Autor für dieses Magazin, was ungefähr die Hälfte seiner Gesamtproduktion ausmachte. Manchmal füllten gleich mehrere, dann unter Pseudonym veröffentlichte Erzählungen die Seiten ein und derselben Ausgabe.

Diese Präferenz verrät bereits Hochs Vorliebe für die klassische Detektivstory. Seine Ermittler arbeiten gründlich und langsam; im Finale gibt es eine dramatische Enthüllung, welche die thrillertypische Action ersetzt. Sorgfältig müssen Hochs Helden arbeiten, denn er setzt ihnen in der Regel hochgradig komplex konstruierte Rätsel vor, die mit der Realität wenig bis gar nichts zu tun haben. Immer wieder müssen sie am „perfekten Mord“ schier die Zähne ausbeißen.

In seinen Geschichten um den unsterblichen Geisterjäger Simon Ark verknüpft Hoch den Krimi mit der Phantastik. Das Ergebnis sind Storys mit Plots, die den Leser unsicher zurücklassen: Waren nun Dämonen und Hexen für das Geschehen verantwortlich oder doch ´nur´ verbrecherische Menschen?

2001 wurde Hoch von den „Mystery Writers of America“ mit dem Titel eines „Grand Master“ geehrt. Zum ersten Mal zeichnete man einen Schriftsteller aus, der hauptsächlich für sein Kurzgeschichtenwerk bekannt wurde.

Am 17. Januar 2008 ist Edward D. Hoch nach einem Herzanfall im Alter von 77 Jahren in Rochester gestorben. [Michael Drewniok]

Phantastisches von Edward D. Hoch:

  • Simon Ark
    • (1971) City of Brass: and Other Simon Ark Stories
    • (1971) Schock um Mitternacht Rezension
      The Judges of Hades: and Other Simon Ark Stories
    • (1984) The Quests of Simon Ark
  • Storysammlungen
    • (1968) With Malice Toward All
    • (1978) The Thefts of Nick Velvet
    • (1978) Baffling Detective Cases
    • (1978) Mysteries for Crime Busters
    • (1978) The Monkey’s Clue/The Stolen Sapphire: Two Mysteries for You to Solve!
    • (1985) Leopold’s Way: Detective Stories by Edward D. Hoch
    • (1990) The Spy Who Read Latin and Other Stories
    • (1991) The Night My Friend
    • (1996) Diagnosis: Impossible: The Problems of Dr. Sam Hawthorne
    • (1997) The Ripper of Storyville (mit Marvin Lachman)
    • (2000) The Velvet Touch
    • (2001) The Old Spies Club and Other Intrigues of Rand
    • (2001) The Night People: And Other Stories
    • (2003) Iron Angel: And Other Tales of the Gypsy Sleuth

Anmerkung: Diese Bibliografie verzichtet auf eine Listung der zahlreichen Krimi-Anthologien, die Hoch herausgab.