Inferno von Edward Lee

Buchvorstellung

Inferno von Edward Lee

Originalausgabe erschienen 2001unter dem Titel „City Infernal“,deutsche Ausgabe erstmals 2006, 351 Seiten.ISBN 3-453-53230-9.Übersetzung ins Deutsche von Elli Stern.

»Inferno« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Willkommen in der Hölle! Die Hölle ist eine Stadt. Von einem Wolkenkratzer aus beherrscht der grausame Fürst der Finsternis sein Reich, in dem die Unsterblichkeit zur Verzweiflung führt. Als die junge Cassie auf der Suche nach ihrer Schwester das Tor zur Hölle durchschreitet, muss sie viele Vorurteile revidieren. Und das schnell, denn die Metropole des Satans will sie willkommen heißen …

Ihre Meinung zu »Edward Lee: Inferno«

Yuki zu »Edward Lee: Inferno«17.02.2007
Fantastischer Auftakt. Der Prolog hat mich im Buchladen gleich gefesslt und dazu veranlasst dieses Buch zu kaufen. Ich fand die Gedanken und Gefühle der Gothic einfach toll beschrieben und ich finde, dieses Buch sehr gut. Es ist sehr düster und bedrohlich beschrieben. man kann die verzweiflung von cassie sehr gut nachvollziehen und die Story bleibt spannend und unvorhersehbar, wie ich finde, wodurch man gar nicht wieder aufhören mag, wenn man einmal angefangen hat zu lesen.
Ich hatte es bereits nach 2 Tagen durchgelesen, wobei ich mir immer wieder gesagt hatte, das ich ja nicht zu schnell lesen darf, sonst hab ich es zu schnell durchgelesen. Ich konnte einfach nicht anders, ich musst bei jeder Gelegenheit lesen. Bei manchen Bücher ist alles so langweilig beschrieben, dass man nur die Dialoge lesen mag, aber bei Inferno lohnt sich jeder Satz, meiner Meinung.
Zwar nicht ganz so gut wie der Zweite Teil von der Grausamkeit etc. aber dafür sehr gute Gefühlsbeschreibung.
Ihr Kommentar zu Inferno

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.