G. Michael Hopf

G. Michael Hopf (geb. 1970) gehört zu jener US-Jugend, die ihren Horizont nicht auf Reisen oder gar faul auf der Universität, sondern auf sehr traditionelle Weise erweitert, indem sie sich freiwillig zum Militär meldet. Hopf trieb es zu den ganz harten Jungs; und „in 1989 I was born again“ – und zwar als Mitglied des US-Marine Corps. Als solches nahm Hopf am Zweiten Golfkrieg (1990/91) und an der Befreiung Kuwaits von den irakischen Besatzern teil. Anschließend wurde er Ausbilder und ließ sich rund um den Globus versetzen.

Ende 1994 verließ Hopf das Marine Corps und wurde Taucher auf den Ölfeldern im Golf von Mexiko. Nach einem beinahe tödlichen Arbeitsunfall sattelte er als Bodyguard um; eine Arbeit, die er zehn Jahre ausübte und die ihn abermals um die ganze Welt führte. 2002 heiratete Hopf. Die bald vierköpfige Familie ließ sich in San Diego, Kalifornien, nieder. Seine Energie investierte Hopf nun in eine Karriere als Schriftsteller.

Hopf griff auf sein Wissen und seine Erfahrungen als Waffenspezialist zurück. Ab 2012 schrieb er an einem Post-Doomsday-Roman, der zum ersten Teil der inzwischen mehrfach fortgesetzten „New-World“-Serie (in Deutschland „The End“ wurde. Nicht Zombies oder Außerirdische, sondern böswillige Auslandsfeinde lassen hier die Zivilisation zusammenbrechen; ansonsten ereignen sich die üblichen Fehden, Intrigen und Überlebenskämpfe, die Hopf als dem Militär deutlich näher als der Regierung stehenden Mahner & Warner mit eher schlichter Weltsicht präsentieren. [Michael Drewniok]

Phantastisches von G. Michael Hopf

  • The Van-Zandt-Chronicles [Novellen]
    • (2015) Exit
  • Perseid-Collapse-Serie [Novellen]
    • (2015) Detachment
  • Nemesis-Trilogie
    • (2015) Inception

mehr über G. Michael Hopf