Sengendes Zwielicht von Gail Carriger

Buchvorstellung

Sengendes Zwielicht von Gail Carriger

Originalausgabe erschienen 2012unter dem Titel „Timeless“,deutsche Ausgabe erstmals 2012, 416 Seiten.ISBN 3-442-38055-3.Übersetzung ins Deutsche von Anita Nirschl.

»Sengendes Zwielicht« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Lady Alexia ist glücklich. Sie hat ein bezauberndes Haus, ein ebenso bezauberndes Kind. Und ihr Gatte, der Werwolf Lord Maccon, ist noch immer der verführerische Mann ihrer Träume. Nichts scheint das häusliche Glück trüben zu können. Da erreicht sie ein Ruf aus Alexandria, dem sie sich nicht verschließen kann. Mit Mann und Kind im Schlepptau schifft sie sich nach Ägypten ein. Doch das Land der Pharaonen und Mumien hält mehr Geheimnisse parat, als selbst die unerschütterliche Lady Alexia bewältigen kann.

Ihre Meinung zu »Gail Carriger: Sengendes Zwielicht«

tassieteufel zu »Gail Carriger: Sengendes Zwielicht«14.12.2012
2 Jahre sind vergangen, seit Alexia unter spektakulären Umständen die kleine Prudence zur Welt brachte. Alexia und Conall leben recht zufrieden in Lord Akeldamas drittbestem Schrankzimmer und sind immer noch glücklich zusammen. Seit Prudence von Vampir Akeldama adoptiert wurde, gab es keine neuen Anschläge auf Alexia und so ist das Leben von Lord und Lady Maccon fast schon beschaulich geworden. Da erhält Alexia auf Umwegen eine Einladung von der ältesten Vampirkönigin gemeinsam mit Prudence nach Alexandria zu kommen. Zunächst ist Alexia nicht sehr geneigt, der Einladung Folge zu leisten, doch dann taucht ein lange verschollenes Mitglied des Kingarir-Rudels auf und bevor er Alexia wichtige Informationen geben kann, wird er erschossen. Die Spur deutet nach Ägypten und so begibt sich Alexia mit ihrer gesamten Familie nach Alexandria. Zur Tarnung reisen sie mit der Schauspieltruppe der Tunstells.

Auch der lange erwartete 5. Teil hat mir wieder ausnehmend gut gefallen, er kommt zwar nicht ganz an die anderen Teile heran, aber er ist ein sehr gelungener Abschluß der Reihe um Alexia Tarabotti. Launig und unterhaltsam geschrieben, sollte man hier aber die Vorgängerbände gelesen haben, sonst fehlen einem zu viele Zusammenhänge.
Alle lieb gewonnenen Figuren aus den Vorgängern sind wieder mit dabei: Lord Akeldama ziemlich schrill wie immer aber sehr clever, Biffy und Professor Lyall, die in London zurück geblieben sind und mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen haben, Madame Lefoux, die gerne wieder an ihre alte Freundschaft mit Alexia anknüpfen möchte und dann natürlich Alexias wirklich schräge Freundin Ivy mit ihrer Vorliebe für völlig unpassende, ausufernde Hüte, die nicht ganz so naiv ist wie man meist glaubt. Herrlich ist auch die kleine Prudence, die mit ihrer besonderen Gabe ihre gesamte Umgebung auf Trab hält und diverse Geplänkel zwischen Alexia und Conall sorgen wieder für einige launige Szenen. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz und gegen Ende gibt es noch eine dramatische Wendung, die für einen regelrechten Schock-Moment sorgt.
Alle Handlungsstränge werden am Ende zusammen geführt und schlüssig aufgelöst, außerdem werden einige offene Fragen aus den Vorgängern beantwortet, die Problematik um die Gottesbrecher-Plage wird schlüssig aufgelöst, ebenso das Rätsel um Alexias Vater und auch bei Floote kommen ein paar Geheimnisse ans Licht und auch wenn ich ein bissel traurig bin, das die Geschichte von Alexia und Conall nun zu Ende ist, so ist doch dieser 5. Teil ein runder und gelungener Abschluß der Reihe.

FaziT: der 5. Teil hat wieder einen hohen Unterhaltungswert, amüsant und launig geschrieben hat man das Buch viel zu schnell durchgelesen! Insgesamt eine tolle Reihe, die ich mit Sicherheit irgendwann nocheinmal lesen werde!
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Sengendes Zwielicht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.