Ein Tanz mit Drachen von George R. R. Martin

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2011unter dem Titel „A Dance with Dragons“,deutsche Ausgabe erstmals 2012, 800 Seiten.ISBN 3-7645-3102-9.Übersetzung ins Deutsche von Andreas Helweg.

»Ein Tanz mit Drachen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Daenerys Targaryen, die Königin der Drachen, muss sich entscheiden, welchen ihrer adligen Freier sie heiraten wird. Wer wird der mächtigste Verbündete für die Eroberung von Westeros sein? Es ist eine rein politische Entscheidung, denn Daenerys’ wahre Liebe gilt einem einfachen, aber machtlosen Söldner. Leider haben in diesem Fall die Wünsche einer Königin keine Bedeutung. Über das Schicksal von Westeros entscheiden jedoch nicht die Intrigen der Adligen. Denn die Anderen jenseits der Mauer bereiten den entscheidenen Schlag vor. Jon Schnee und die Nachtwache könnten sie aufhalten. Aber kann der junge Kommandant noch auf die Loyalität seiner Männer vertrauen?

Ihre Meinung zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«

Peter Sörgel zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«31.12.2014
Auch ich habe meine Zweifel, dass GRRM die Geschichte jemals zu Ende bringt, dazu hat er sich meiner Meinung nach schon viel zu sehr verzettelt.
Ich habe mir zuletzt nur noch die Hörbücher gekauft, da mir diese grauenhafte Deutscht(d)ümmelei der "verbesserten Übersetzung" unsagbar auf den Keks geht, zumal sie in sich völlig widersprüchlich ist: ein deutsches Wort für Lord wird nicht gefunden, dafür wird aus "Kingslanding" plötzlich "Königsmund". Wie krank ist das denn.
rolandreis zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«10.07.2014
Im zehnten Band des Fantasy Epos "Ein Lied von Eis und Feuer", werden für den Leser viel mehr neue Fragen aufgeworfen, als alte beantwortet. Ich frage mich wohin wird die Reise uns noch führen, wirklich klarer ist es durch diesen Band nicht geworden. Langsam habe ich Angst dass der Autor sein Werk nie zu Ende führen wird, noch dazu da er sich schon wieder mehr als zwei Jahre Zeit lässt, bis der nächste Band erscheinen soll. Noch gibt es dazu keinerlei Daten. Auch in diesem Band überschlagen sich wieder die Ereignisse und so manche Überraschung wartet auf. Erneut muss man sich von einzelnen Charakteren verabschieden, bei anderen ist man gespannt wie sie sich weiterentwickeln. Und letztendlich macht der Epilog sehr neugierig auf die Fortsetzung, die dann auch hoffentlich kommt....
rolandreis zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«10.07.2014
Im zehnten Band des Fantasy Epos "Ein Lied von Eis und Feuer", werden für den Leser viel mehr neue Fragen aufgeworfen, als alte beantwortet. Ich frage mich wohin wird die Reise uns noch führen, wirklich klarer ist es durch diesen Band nicht geworden. Langsam habe ich Angst dass der Autor sein Werk nie zu Ende führen wird, noch dazu da er sich schon wieder mehr als zwei Jahre Zeit lässt, bis der nächste Band erscheinen soll. Noch gibt es dazu keinerlei Daten. Auch in diesem Band überschlagen sich wieder die Ereignisse und so manche Überraschung wartet auf. Erneut muss man sich von einzelnen Charakteren verabschieden, bei anderen ist man gespannt wie sie sich weiterentwickeln. Und letztendlich macht der Epilog sehr neugierig auf die Fortsetzung, die dann auch hoffentlich kommt....
Camber zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«03.10.2012
Mal abgesehen von der missen Überseztung finde ich die beiden letzenBände doch eher entteuchend.Zwar sind die geschichten gut aber geichzeitig werden neue Figruren eingefügt. Herr Martin kommt zu keinen ende ,viele Fragen bleiben offen. Es bleibt zu hoffen das Martin 100 Jahre alt wierd um doch noch zu einen ende zu kommen.Note 4 minus.
g.h. zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«26.08.2012
mit deser wende habe ich nicht gerechnet, erst werden die charaktere sympatischer und dann sind sie tot, hoffentlich vergaloppiert sich der autor nicht, ic hatte eine idee wie es weiter gehen könnte, aber dad kann ich jetzt auch vergessen, ich bin gespannt wie es weiter geht und hoffe wir müssen nicht wieder 6 jahre warten
JON SNOW zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«01.08.2012
random house hat glatt wieder eine bruchlandung in sachen verdeutschung englischer wörter gemacht....
einfach unfassbar wie man sowas kaputt machen
der übersetzer muss betrunken gewesen sein..

ansonsten die story :) genial weitergeführt
ansonsten kann ich nur sagen

RANDOM HOUSE IST DAS LETZTE!!!
zuerst teurer machen und von der übersetzung schlechter... der wahnsinn
Candiru zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«23.07.2012
Naja, was die zeitliche Abfolge der Ereignisse angeht, so hat Herr Martin in den vorigen Bänden (und im englischen Original zu Beginn) durchaus erläutert, dass es Überschneidungen geben wird, da er sich nun vermehrt um andere Charaktere und Schauplätze kümmern wird.
Was die komischen eingedeutschten Namen angeht, habe ich mich nach langem Hin und Her dafür entschieden, mich einfach nicht weiter darüber zu ärgern. Dafür macht mir die Reihe einfach zuviel Spaß :-)
Werner Schönberg zu »George R. R. Martin: Ein Tanz mit Drachen«22.07.2012
Der Sohn des Greifen war schon zäh wie Leder und in der Neuausgabe mit den lustigen Namen schon ziemlich schlapp. So würde es mich nicht wundern, wenn es hier so weitergeht. Ob Herr Martin überhaupt nochselber schreibt. Ist doch der gute Sam im Band davor mit Goldy schon per Schiff unterwegs. Findet er sich in Band 9 noch an der Mauer! Hoffentlich weiss Herr Martin hier in diesem Band was er Im Sohn des Greifen fabuliert hat. Werde dieses Buch jedenfalls nicht im Handel kaufen, da ich ziemlich sauer auf den Verlag bin!
Ihr Kommentar zu Ein Tanz mit Drachen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.