Greg Cox

Greg Cox (geb. 1959) gehört zu den Autoren, die sich mit Haut und Haaren dem Verfassen sog. „tie-ins” verschrieben haben: Er schreibt sehr erfolgreich Romane zu Filmen und Fernsehserien, die zum jeweiligen Franchise gehören und mit ihren Erträgen zum Gesamtgewinn beitragen. Literarische Qualität ist in diesem Umfeld eher ein Schimpfwort. Weitaus wichtiger ist die rasche Produktion und pünktliche Lieferung eines Titels, der zum Film- oder Serienstart im Buchladen liegen muss. Dort bleibt er nicht lange, denn die Halbwertzeit für einen “tie-in”-Roman ist kurz und in der Regel mit der Zeitspanne identisch, die ein Film im Kino und eine TV-Show im Fernsehen läuft.

Cox erfüllt auch die zweite Anforderung eines „tie-in”-Routiniers: Er findet den “Ton” der jeweiligen Filme, den er in seine Bücher überträgt. Die Leser entdecken, was sie an den Vorlagen schätzen, und nehmen dabei in Kauf, dass sie nie mit wirklich Originellem konfrontiert werden, weil das Franchise ein Verharren im status quo fordert: Mögliche Entwicklungen sollen dem Film vorbehalten bleiben, der die höheren Einkünfte garantiert.

Seit anderthalb Jahrzehnten schreibt Cox spannende aber anspruchslose Geschichten zu Blockbustern wie „Daredevil”, “Underworld” oder „Ghostrider”. Im TV-Segment gehört er zu den “Stammautoren” der „Star Trek”-Serien, die er nach ihrem Auslaufen um halbwegs eigenständige Fortsetzungen bereichern kann. Zu den Fernsehserien, die Cox in Buchform aufleben ließ, gehören “Roswell” und „Alias”. Storys lieferte er zu Sammelbänden mit neuen Abenteuern von “Xena” und "Buffy”.

Grex Cox lebt in Oxford, Pennsylvania. Über sein umfangreiches Werk informiert er auf seiner Website www.gregcox-author.com

Phantastisches von Greg Cox:

  • Star Trek – Eugenic Wars: The Rise and Fall of Khan Noonien Singh
    • (2001) The Eugenics Wars, Volume One
    • (2002) The Eugenics Wars, Volume Two
    • (2005) To Reign in Hell: The Exile of Khan Noonien Singh
  • X-Men/Avengers: Gamma Quest
    • (1999) Lost and Found
    • (1999) Search and Rescue
    • (2000) Friend or Foe?
  • Iron Man
    • (1995) The Armor Trap
    • (1996) Operation A.I.M.
  • CSI: Crime Scene Investigation
    • (2008) Headhunter
    • (2010) Shock Treatment
  • 4400
    • (2008) The Vesuvius Prophecy
    • (2009) Welcome to Promise City
  • Terminator Salvation
    • (2009) Cold War
  • Warehouse 13
    • (2011) A Touch of Fever
  • (1991) Robert Silverberg’s Time Tours #5: The Pirate Paradox (mit Nick Baron)
  • (2001) Roswell: Flucht vor der Vergangenheit
    Roswell: Loose Ends
  • (2003) Daredevil
  • (2005) Fantastic Four: War Zone
  • (2006) Infinite Crisis: The Novel
  • (2007) Ghost Rider
  • (2007) 52
  • (2007) Death Defying Acts: A Novelization
  • (2009) Countdown
  • (2010) Final Crisis
  • andere Bücher
    • Alias
      • (2005) The Road Not Taken
      • (2005) Two of a Kind?
      • (2006) Namesakes
  • Sachbücher
    • (1993) The Transylvanian Library: A Consumer’s Guide to Vampire Fiction
    • (1998) Battle On!: An Unauthorized, Irreverent Look at Xena: Warrior Princess
    • (2001) Unknown Mysteries: Bigfoot
  • Herausgeber
    • (1994) Tomorrow Sucks (mit T. K. F. Weisskopf)
    • (1995) Tomorrow Bites (mit T. K. F. Weisskopf)