Greg Egan

Der australische Science Fiction-Autor Greg Egan wurd am 20. August 1961 in Perth geboren. Er studierte Mathematik an der University of Western Australia und arbeitete bis 1992 hauptberuflich als Programmierer. Nebenbei drehte er Amateurfilme. 1983 konnt er seinen ersten Roman veröffentlichen, doch Erfolg hatte er erst 1991 mit „Quarantine“. Seitdem hat er das Schreiben zu seinem Beruf gemacht.

Thema seiner Werke sind künstliche Intelligenz, Biotechnologie und virtuelle Welten. Egan erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, so unter anderem den Hugo Award, den Kurd-Laßwitz-Preis und den John W. Campbell Memorial Award.

mehr über Greg Egan:

Phantastisches von Greg Egan:

  • (1983) An Unusual Angle
  • (1997) Diaspora
    Diaspora
  • (1998) Blood Sisters
  • (1999) Teranesia
    Teranesia
  • (2001) Schild’s Ladder
  • (2008) Incandescence
  • Storysammlungen
    • (1982) Axiomatic
    • (1993) Our Lady of Chernobyl
    • (1998) Luminous
    • (2000) Oceanic and Other Stories
    • (2003) Reasons to be Cheerful and Other Stories
    • (2006) Singleton and Other Stories
    • (2008) Dark Integers and Other Stories