Greg Keyes

Gregory J. Keyes wurde am 11. April 1963 in Meridian, Mississippi geboren und stammt aus einer großen Familie, die berufsbedingt in ein Navajo-Reservat in Arizona umzog, als Greg vier Jahre alt war. Dort beschäftigte er sich intensiv mit der indianischen Kultur, lernte die Sprache und begeisterte sich für geheimnisvolle Zeichen, Rituale, Mythen und Legenden. Dies und die Tatsache, daß in seiner Familie das Schreiben und Erzählen von Geschichten an der Tagesordnung war, sorgten dafür, daß Greg nach seinem Anthropologie-Studium an der Universität von Georgia den Beruf des Schriftstellers ergriff und in seinen Fantasy- und SF-Romanen vor allem auf die kulturellen Aspekte eingeht.

Sein erster Roman „The Waterborn“ erschien 1996 und wurde für den „British Fantasy Society Award“ nominiert, doch sein Durchbruch gelang ihm erst sechs Jahre später mit „The Briar King“, dem Auftakt der High-Fantasy-Saga „Kingdoms of Thorn and Bone“, die von Kritikern hoch gelobt und mit George R. R. Martins Zyklus „Das Lied von Feuer und Eis“ verglichen wird.

Greg Keyes lebt heute in Savannah, Georgia.

mehr über Greg Keyes:

Phantastisches von Greg Keyes:

  • Babylon 5
    • (1998) Dark Genesis: The Birth of the Psi Corps
    • (1999) Deadly Relations: Bester Ascendant
    • (1999) Final Reckoning: The Fate of Bester
  • Storysammlungen
    • (2008) The Hounds of Ash: And Other Tales of Fool Wolf