Gregor Spörri

Gregor Spörri wurde 1955 in Basel geboren. In der Rheinstadt aufgewachsen, verdient sich der Selfmademan schon in jungen Jahren als Deejay einer Disco-Road-Show die Sporen für seine spätere erfolgreiche Selbstständigkeit. Mit 23 Jahren gründet er die Firma Z-Productions, verkauft professionelle Musik- und Lichtanlagen, stellt eigene Licht- und Effekt-Maschinen her, modifiziert Geisterbahnen, plant, designt und baut in der ganzen Schweiz Clubs und Bars. Er gehört dem Komitee der Miss Schweiz Organisation an und stellt die erste professionelle Men-Strip-Show der Schweiz auf die Beine, was ihm ein großes Medienecho, sowie den längsten Vers seit Bestehen der Basler Fasnacht einbringt.

Einer seiner eigenen Clubs, das Basler Mad Max, wird 2004 zur besten Schweizer Location gekürt. Dort finden unter anderem auch die von ihm organisierten, zwischenzeitlich legendären Meisterpartys des FC Basel statt, geben sich Weltstars wie David Beckham, Prinzessin Stephanie von Monaco oder Oscar- Preisträger H.R. Giger ein Stelldichein.

Neugierde treibt Gregor Spörri während einer Ägyptenreise 1988 zu waghalsigen Experimenten in und auf die Große Pyramide von Gizeh und tags darauf zum Relikt von Bir Hooker …

Phantastisches von Gregor Spörri: