Hardebusch fordert Fans

 – zum Nachdenken heraus, müsste es vollständig heißen. In seinen Journal verlost der Autor, der mit einem Buch des Monats und einem Interview in dieser Ausgabe der Phantastik-Couch vertreten ist, zwei seiner aktuellen Bücher. Doch dazu müssen seine Fans eine „literarische Tour de Farce, äh Force“ mitmachen:

„Ohne Fleiß kein Preis, sagt man. Und manchmal tut Volkes Mund doch Wahrheit kund. Wer den Preis erringen will, der muss sich auf ein kleines Abenteuer einlassen. Denn am Ende dieses Weges wartet der Lohn für all die Mühen ...

Folge einfach der Geschichte und entscheide dich, wie du agieren willst. Es ist nicht ungefährlich, aber anders als im echten Leben gibt es hier wenigstens den “Back-Button„ des Browsers.

Vor dir erscheint ein kleines, reptilienartiges Wesen. Kaum länger als dreißig Zentimeter, hat es einen langen Hals und ebensolchen Schwanz. Seine Schuppen sind leuchtend gelb, fast schon gülden. Es sieht dich unverwandt an.

Unvermittelt flimmert die Luft um das Wesen. Bilder formen sich aus dem Nichts. Ein Buch formt sich aus den wirbelnden Farben und fällt vor dir zu Boden. Seiten flattern, bis es aufgeschlagen vor dir liegen bleibt. Eine seltsame Anziehungskraft geht von dem geschriebenen Wort aus.

Willst du zu lesen beginnen?“

Au alle Fälle, würde ich sagen. Teil zwei der Sturmwelten-Trilogie wird übrigens im nächsten Frühjahr erscheinen, „Unter schwarzen Segeln“ heißen und dieses Cover tragen.