Rachezug im Kosmos von Harry Harrison

Buchvorstellung

Rachezug im Kosmos von Harry Harrison

Originalausgabe erschienen 1970unter dem Titel „The Stainless Steel Rat\\\'s Revenge“,deutsche Ausgabe erstmals 1974, 142 Seiten.ISBN 3-453-30288-5.Übersetzung ins Deutsche von Walter Brumm.

»Rachezug im Kosmos« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

James Bolivar di Griz, Hansdampf auf allen Planeten und geübtester Langfinger in der Galaxis, dank seiner zweifelhaften Fähigkeiten zum interstellaren Geheimagenten aufgerückt, hat sich ein unbefangenes Verhältnis zu Gesetzesparagraphen bewahrt und ist nie abgeneigt, etwas Verwirrung zu stiften, wenn es darum geht, sein Einkommen auf illegale Weise etwas aufzubessern, unterstützt von seiner Braut Angelika, die ihm weder in Kaltblütigkeit noch in Kaltschnäuzigkeit nachsteht.

Ein unbewilligter Urlaub verleitet das Pärchen zu einem Rückfall in alte Gewohnheiten, sehr zum Ärger der Polizei. Doch jeder Spaß hat einmal ein Ende, und di Griz, der Großfahndung und des Versteckspiels schließlich überdrüssig, stellt sich und kehrt in den Dienst zurück. Er wird dafür mit einem Auftrag belohnt, neben dem sich alle bisherigen Strapazen wie Spielchen im Sandkasten ausnehmen: er soll in das Hauptquartier des bis an die Zähne bewaffneten Gegners eindringen, um die Strategie zu erkunden, mit dem dieser einen Planeten nach dem anderen erobert. Ein Himmelfahrtskommando. Aber dank seiner Findigkeit und Technik – und mit Hilfe seiner Frau, die selbst in den ausweglosesten Situationen über seinen Lebenswandel wacht – findet er immer wieder einen Ausweg – und seinen Spaß daran, seine Gegner an der Nase herumzuführen.

Aalglatt, unzerstörbar und – aber nur, wenn es die Umstände erfordern – eiskalt: das ist James Bolivar di Griz – die „Stahlratte“.

 

Ihre Meinung zu »Harry Harrison: Rachezug im Kosmos«

Ihr Kommentar zu Rachezug im Kosmos

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.