Hugh Walker (Hubert Straßl)

Der österreichische Schriftsteller und Übersetzer Hubert Franz Straßl wurde am 4. Februar 1941 in Linz geboren. Er studierte Englisch, Deutsch und Mathematik für Lehramt. Während seines Studiums gab er seine erste Fan-Zeitschrift heraus. Später wurde er Redakteur der SF-Zeitschrift „Pioneer“. 1967 veröffentlichte er seine erste Storysammlung unter dem Pseudonym „Madman Curry“. Unter fünf weiteren Pseudonymen schreibt Straßl Fantasy, Science Fiction, Horror und Kurzkrimis.

Bekannt wurde vor allem sein Pseudonym Hugh Walker, nicht zuletzt durch die Fantasy-Welt „Magira“. Straßl war maßgeblich beteiligt an der ersten deutschsprachigen Fantasy-Reihe „Dragon“ und er schrieb für die „Mythor“-Serie. Von 1974 bis 1982 war er Herausgeber der Taschenbuchreihe „Terry Fantasy“. 1985 wurde er mit dem Deutschen Fantasy-Preis ausgezeichnet. Hubert Straßl war verheiratet mit der Übersetzerin Lore Straßl und lebt heute in der Nähe von Passau.

mehr über Hugh Walker:

Phantastisches von Hugh Walker:

  • Dorian Hunter – Kämpfer gegen die Mächte der Finsternis (Klassiker)
    • (2005) Das Heer der Untoten (in Band 20 – „Die Toten stehen auf“)