Die Brücke von Iain M. Banks

Buchvorstellung

Die Brücke von Iain M. Banks

Originalausgabe erschienen 1986unter dem Titel „The Bridge“,deutsche Ausgabe erstmals 1990, 392 Seiten.ISBN 3-453-03906-8.Übersetzung ins Deutsche von Rosemarie Hundertmarck.

»Die Brücke« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Er erwacht in einer surrealistischen Welt, auf einer gigantischen Brücke, die eine unübersehbare Wassermasse zu überspannen scheint. Er hatte einen schweren Autounfall, daran kann er sich erinnern, aber an sonst nichts mehr. Physisch ist er wiederhergestellt, doch seine Amnesie hält an. Die Brücke ist ein riesiges Bauwerk, in dem auf verschiedenen Ebenen zahlreiche Menschen leben und durch das sich unaufhörlich Verkehrsströme wälzen. Eine Welt, die frei ist von den herkömmlichen Begrenzungen der Zeit und des Raums. Wo befindet er sich? Ist das Ganze ein Traum? Oder ist diese Welt realer als die, aus der er kommt und in die man ihn wieder zurückzuholen versucht?

Ihre Meinung zu »Iain M. Banks: Die Brücke«

Khaless zu »Iain M. Banks: Die Brücke«02.08.2010
Ich habe mich wirklich bemüht! Ehrlich! Aber nach 94 Seiten habe ich das Buch in dei Papiertonne geschmissen. Der Roman (?) ist völlig wirr und ohne irgend einen Sinn. Man fragt sich, was für Stoff Banks beim Schreiben geraucht hat. Ohne erkennbaren Zusammenhang wechselt die Handlung in verschiedene Ebenen. Die völlig inhaltlosenTräume der Hauptfigur werden ausgewalzt und nach kurzem verliert man ohnehin die Lust rauszufinden, wo das alles hinführt. Fazit: Geld sparen und dafür "Bedenke Phlebas" kaufen, ist um Lichtjahre besser.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Die Brücke

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.