Iain M. Banks

Iain Menzies Banks wurde am 16. Februar 1954 in Dunfermline, Schottland geboren und ist in dem kleinen Dorf North Queensferry aufgewachsen. Sein Vater arbeitete für das Marineministerium, seine Mutter war Eiskunstläuferin. 1963 zog die Familie nach Gourock, wo er die Schule besuchte. Bereits mit 14 Jahren entschloss er sich dazu, Schriftsteller zu werden. Bereits zwei Jahre später seine er erste Novelle fertig. Nach dem College studierte er Englisch, Philosophie und Psychologie an der Stirling University. Danach trampte er durch Europa und die USA und ließ sich in London nieder. Dort hatte er eine Reihe von Gelegenheitsjobs als Portier eines Krankenhauses, im Hafen, als Statist im Monthy Python-Film „Die Ritter der Kokosnuss“, als Gärtner oder Techniker bei British Steel. Ein halbes Jahr arbeitete er als 'Expediter-analyzer’ bei IBM in Greenock, Schottland. Von 1980 bis 1984 war er als Rechtsanwaltsgehilfe in London tätig.

1984 erschien sein erster Roman „Die Wespenfabrik“, mit dem er schlagartig berühmt wurde. Seitdem ist er als freier Schriftsteller tätig und hat kontinuierlich weitere Romane veröffentlicht, die er zum Teil bereits früher geschrieben hatte. Seine SF-Romane werden unter dem Namen Iain M. Banks veröffentlicht, bei den anderen Büchern lässt er die Mittelinitiale weg. Er erhielt bereits zahlreiche Preise, so viermal den Kurd Laßwitz Preis und zweimal den British Science Fiction Award.

Iain Banks lebte bis zu seinem Tod im Juni 2013 mit seiner Ehefrau, mit der er seit 1992 verheiratet war, in North Queensferry bei Fife.

Phantastisches von Iain M. Banks:

  • andere Bücher
    • (1985) Barfuss über Glas
      Walking on Glass
    • (1987) Espedair Street
    • (1989) Träume vom Kanal
      Canal Dreams
    • (1992) Straße der Krähen
      The Crow Road
    • (1993) Verschworen
      Complicity
    • (1995) Die Auserwählte
      Whit
    • (1997) A Song of Stone
    • (1999) Die Aufsteigerin
      The Business
    • (2002) Dead Air
    • (2007) The Steep Approach to Garbadale
  • Sachbücher
    • (2003) Raw Spirit