Ihre beliebtesten Science-Fiction-Romane

Hinweis: Es werden hier nur historische Romane aufgeführt, die mindestens 10 Bewertungen bekommen haben.

Top 1 – 10

Das große Robert Sheckley Buch von Robert Sheckley

96 (18 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Bastei-Lübbe 1985

33 Geschichten vom witzigsten, spritzigsten Science Fiction-Autor der Gegenwart.[...]

direkt zum Buch Robert Sheckley: Das große Robert Sheckley Buch

Die Tausend Träume von Stellavista von James Graham Ballard

96 (10 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Schröder 1972

Prima BelladonnaPrima BelladonnaDie Venus lächeltVenus SmilesDie tausend Träume von StellaviastaThe 1000 Dreams of StellavistaDie singenden PlastikenThe Singing StatuesDas KulissenspielThe Screen GameDie Wolkenbildner von Coral DThe Cloud-Sculptors of Coral DHope CunardCry Hope, Cry FurySag dem Wind LebewohlSay Goodbye to the WindStudio 5Studio 5, The Stars[...]

direkt zum Buch James Graham Ballard: Die Tausend Träume von Stellavista

Daemon. Die Welt ist nur ein Spiel Rezension, Buchbesprechungvon Daniel Suarez

Tipp der Redaktion
95 (113 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Rowohlt 2010

Es beobachtet. Es lernt. Und es tötet. Matthew Sobol ist einer der reichsten Männer des Silicon Valley und ein Computergenie. Doch seit langem leidet er an einer unheilbaren Krankheit. Exakt in der Sekunde seines Todes nehmen rund um den Erdball Computerprogramme ihre Arbeit auf - zunächst unbemerkt, aber sehr bald schon wird deutlich, dass ein DAEMON den gesamten digitalisierten Planeten infiziert hat. Ein DAEMON, der herrscht, ein DAEMON, der tötet. Und in einer Welt, in der alle vernetzt sind, kann ihm keiner entkommen.[...]

direkt zum Buch Daniel Suarez: Daemon. Die Welt ist nur ein Spiel

Metro 2035 Rezension, Buchbesprechungvon Dmitry Glukhovsky

94 (13 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Heyne 2016

Der Held einer ganzen Generation ist zurück - in METRO 2035 macht sich Artjom erneut auf die gefährliche Reise durch das Dunkel der Moskauer Metro[...]

direkt zum Buch Dmitry Glukhovsky: Metro 2035

Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt von Haruki Murakami

94 (36 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Insel 1996

Tokyo, ferne Gegenwart: Zwischen Wirklichkeit und virtueller Realität. Datendiebstahl ist an der Tagesordnung: Einem genialen greisen Wissenschaftler ist es gelungen, bei einer Gruppe professioneller Datenfälscher eine Gehirnwäsche durchzuführen. Er entnimmt ihnen Informationen, die er in Gehirne von unwissenden Versuchspersonen einspeist. Der 35-jährige Held und Ich-Erzähler ist der Einzige, der die Prozedur überlebt. Fortan versucht er, die dunklen Machenschaften des Professors mit allen Mitteln zu durchkreuzen …[...]

direkt zum Buch Haruki Murakami: Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt

Replay. Das zweite Spiel von Ken Grimwood

94 (28 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Heyne 1994

Wie wäre es, wenn Sie noch einmal leben könnten? Und noch einmal? Und immer wieder ... Ein Traum? Oder ein Alptraum? Mit "Replay" - "Das zweite Spiel" hat Ken Grimwood einen der großen Klassiker der Science-Fiction geschrieben, ein Kultbuch, das bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat und stets aufs Neue zahllose Leser in seinen Bann zieht.[...]

direkt zum Buch Ken Grimwood: Replay. Das zweite Spiel

Die geheimnisvolle Insel Rezension, Buchbesprechungvon Jules Verne

Tipp der Redaktion
94 (18 Stimmen)
auf deutsch erschienen: 1878

Fünf Männer stranden auf einer einsamen Pazifikinsel. Sie kämpfen gegen die Elemente und hungrige Tiere. Später machen ihnen Piraten zu schaffen, und zu allem Überfluss ist die Insel Sitz einer geheimnisvollen Macht mit überirdischen Kräften ... - Abenteuer, Triumphe des menschlichen Geistes & Mysterien: Dies ist ein Jules Verne in Hochform, der seine (dem heutigen Leser vermutlich zu ausschweifende) Geschichte über die gesamte Distanz fesselnd und mit immer neuen Überraschungen erzählt. Der zeitlose, oft verfilmte Klassiker ist endlich wieder greifbar, auch wenn es sich nur um eine "überarbeitete" Uralt-Übersetzung handelt.[...]

direkt zum Buch Jules Verne: Die geheimnisvolle Insel

Die zwölf Striche der Windrose von Ursula K. Le Guin

94 (10 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Nymphenburger 1980

[...]

direkt zum Buch Ursula K. Le Guin: Die zwölf Striche der Windrose

Lobgesang auf Leibowitz Rezension, Buchbesprechungvon Walter M. Miller jr.

Tipp der Redaktion
94 (28 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Schröder 1971

Im ersten der drei Teile dieses Romans sind wir etwa 600 Jahre nach einem Atomschlag auf der Erde. Das, was von der Menschheit übrig gebliebenen ist, lebt in Stämmen ohne große Ordnung oder Staatsgebilde. Weil die Wissenschaft für die Katastrophe verantwortlich gemacht wurde, gab es das, was die "große Vereinfachung" genannt wird. Fast alle Wissenschaftler und Gelehrten, die noch lebten, wurden getötet. Alles, was es an Aufzeichnungen, Schriftstücken etc. gab, wurde vernichtet. Es kann kaum jemand mehr lesen. Einer der wenigen Wissenschaftler, die sich anfangs noch retten konnten, Isaak Leibowitz, flüchtete sich zu einem katholischen Orden und erreichte dort, daß das Wenige, was an Texten übrig blieb, im Geheimen gesammelt und archiviert wurde. Im Laufe der Jahrhunderte werden diese zusammenhanglosen Bruchstücke des ehemaligen Wissens von dem Orden, der mittlerweile den Namen Leibowitz führt, wie Reliquien verehrt. Als ein junger Novize beim Fasten in der Wüste mit Hilfe eines Pilgers einen alten Bunker entdeckt, in dem u.a. eine Blaupause und ein Einkaufszettel des Ordensgründers gefunden werden, ist dies der Auslöser für die Heiligsprechung von Leibowitz.[...]

direkt zum Buch Walter M. Miller jr.: Lobgesang auf Leibowitz

Planet der Habenichtse Rezension, Buchbesprechungvon Ursula K. Le Guin

Tipp der Redaktion
94 (47 Stimmen)
auf deutsch erschienen: Heyne 1976

Überarbeitete Neuausgabe des berühmten Klassikers. Urras und Anarres, zwei Schwesterplaneten eines Sonnensystems, werden zwar von einem Volk bewohnt, allerdings von zwei unterschiedlichen politischen Systemen beherrscht: Als auf dem kapitalistischen Urras eine anarchistische Revolte ausbrach, gewährte man den Aufständischen freies Geleit. Jahre später sind sowohl das anarchistische Utopia auf Anarres wie auch die kapitalistische Gesellschaft auf Urras gefestigt. Als der Physiker Shevek eine bahnbrechende Erfindung macht, die den interstellaren Raumflug revolutionieren kann, fehlt auf Anarres das Geld für die Umsetzung, und so wandert er nach Urras aus. Fortan gilt er auf seinem Planeten als Verräter, aber auch auf Urras begegnet man ihm mit Mißtrauen. Ursula K. Le Guin unterzieht durch die Augen Sheveks die politischen Systeme Kapitalismus und Anarchismus einem Vergleich. Die Enteigneten gilt als einer der bedeutendsten Science-Fiction-Romane des zwanzigsten Jahrhunderts, als eine der maßgeblichen politischen Utopien und steht gleichberechtigt neben Werken wie 1984 oder Schöne neue Welt. Der Roman, längst ein anerkannter Klassiker, liegt hier erstmals in der definitiven Fassung vor.[...]

direkt zum Buch Ursula K. Le Guin: Planet der Habenichtse

Seite:

Diese Top-Liste soll Ihnen helfen, schnell herauszufinden, welche Bücher von den Leserngeliebt, gehasst oder überhaupt wahrgenommen werden. Aus diesem Grund bitten wir

  1. Autoren, nicht für Ihre eigenen Bücher abzustimmen
  2. Leser, diese Liste nicht durch Mehrfachabstimmungen oder absichtliches Niedrig-Bewerten, um andere Titel zu "pushen", zu manipulieren.

Alle Stimmen werden mit anonymisierter IP geloggt. Im Falle eines offensichtlichen Manipulationsversuchs nimmt sich die Histo-Couch heraus, einzelne Stimmen zu annulieren oder IPs zu blocken.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!