Alle Wege führen nach Trantor von Isaac Asimov

Buchvorstellung

Alle Wege führen nach Trantor von Isaac Asimov

Originalausgabe erschienen 1953unter dem Titel „Second Foundation“,deutsche Ausgabe erstmals 1960, 173 Seiten.ISBN 3-453-30033-5.Übersetzung ins Deutsche von Wulf H. Bergner.

»Alle Wege führen nach Trantor« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Hari Seldon, der Psychohistoriker, erkannte, was den übrigen Menschen verborgen blieb: Das Galaktische Imperium war nach Jahrtausenden des Bestehens dem Untergang geweiht. Hari Seldon entwickelte den „Tausendjahresplan“ und gründete zwei Organisationen, Fundationen genannt, die aus den Trümmern des Ersten Imperiums ein neues Sternenreich der Menschheit aufbauen sollen. Die erste Fundation, am Rande der Galaxis etabliert, überwindet ihre Gegner und dehnt sich aus – bis sie auf die Macht des Geistes stößt.

Ihre Meinung zu »Isaac Asimov: Alle Wege führen nach Trantor«

Michael Zöllner zu »Isaac Asimov: Alle Wege führen nach Trantor«30.11.2014
Wer kontrolliert wenn auf dem Weg zum neuen Imperium. Hat Hari Selden seinem eigenen Projekt misstraut und Hinter den Kulissen eine Art Lenkungsausschuss etabliert?

Und bedeutet das Gefahr oder Unterstützung? und wer ist eigentlich in der Lage die Dynamit der Fundation, und mit welchen Mitteln, zu beeinflussen.

In Zeiten wie unseren ein besonders interessantes Buch. Wer trifftv eigentlich noch Entscheidungen oder Regiert der Markt, die Friktion, die Verschwörung oder das Gesetz der Geschichte?

Oder sind es diese Kräfte die durch ihr Zusammenspiel Geschichte erst erschaffen?
Ihr Kommentar zu Alle Wege führen nach Trantor

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.