Die Stahlhöhlen von Isaac Asimov

Buchvorstellung

Die Stahlhöhlen von Isaac Asimov

Originalausgabe erschienen 1954unter dem Titel „The Caves of Steel“,deutsche Ausgabe erstmals 1971, 299 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Heinz Nagel.

»Die Stahlhöhlen« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Superstadt New York, eine unterirdische Höhle aus Stahl und Beton, hermetisch abgeschlossen von Luft und Sonne.
Außerhalb dieser Monster-City von übermorgen liegt die Weltraumstadt, Stützpunkt der Astroniden, die das Weltall beherrschen. Einer ihrer Bewohner wurde getötet. Das kann fürchterlichen Krieg bedeuten ...
Geheimdetektiv Baley, Rangstufe C 5, sucht den Mörder: auf dem Spinnennetz der automatischen Rollstraßen, in den Atomkraftwerken und den Fabriken unter der Erde. Er braucht Erfolg – denn sein unheimlicher Partner in diesem Spiel ist R. Daniel Olivar. Das R. bedeutet Roboter. Was wird stärker sein: Raffiniertes Positronengehirn oder menschlicher Intellekt?

Ihre Meinung zu »Isaac Asimov: Die Stahlhöhlen«

Michael Zöllner zu »Isaac Asimov: Die Stahlhöhlen«30.11.2014
Gerade weil diese Geschichte in den Fünfzigern geschrieben wurden wirkt sie wie aus einer anderen Zeit. Fremd wie eben aus einer anderen Zeit. Das hier ein Kriminalfall genutzt wird um uns die Welt der Zukunft zu schildern funktioniert gut.

Die beiden Hauptfiguren entwickeln eine glaubwürdige Partnerschaft und durch ihre Zusammenarbeit erfahren wir viel über die Welten denen Sie entstammen.

Ein Buch das eine Einfache Geschichte erzählt und sich in seinem Umfang und seinem Anspruch nicht übernimmt.
facingagun zu »Isaac Asimov: Die Stahlhöhlen«03.01.2014
Mischung aus Krimi und SF. Sehr gelungen, machte Spaß und wurde nie langweilig. Die beschriebene Welt ist schlüssig und faszinierend, voller Ideen. Klar, man merkt dem Roman teilweise das Alter an, aber die Vorstellung der Zukunft aus der Sicht der 1950er Jahre wirkt deswegen nicht "albern" oder weniger interessant.
Ich freue mich auf "Die nackte Sonne".
heinrich zu »Isaac Asimov: Die Stahlhöhlen«21.02.2009
Ich las das Taschenbuch von Heyne, dass die beiden Romane „die Stahlhöhlen“ und die nackte Sonne“ enthält. Da beide Geschichten eng verbunden sind, empfiehlt es sich, erst „die Stahlhöhlen“ zu lesen, um „die nackte Sonne“ voll würdigen zu können. Meine Lesermeinung erfolgt dementsprechend für beide Romane unter der „nackten Sonne“....
Ihr Kommentar zu Die Stahlhöhlen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.