Blutlinien von J. R. Ward

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 2008unter dem Titel „Lover Enshrined“,deutsche Ausgabe erstmals 2009, 350 Seiten.ISBN 3-453-53306-2.Übersetzung ins Deutsche von Astrid Finke.

»Blutlinien« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Von den Fans sehnsüchtig erwartet und von den Vampirliebhabern sofort verschlungen – J. R. Wards BLACK-DAGGER-Romane landen jedes Mal auf der Bestsellerliste! Mit ihren düster-erotischen Geschichten um den erbitterten Kampf und die dunklen Leidenschaften der letzten Vampire auf Erden hat J. R. Ward in der Mystery Maßstäbe gesetzt.

Ihre Meinung zu »J. R. Ward: Blutlinien«

Tyrant zu »J. R. Ward: Blutlinien«30.12.2010
Das mit den Verfilmen ist so ne Sache...
wenn dann auf jeden Fall FSK18 die Bücher bestehn ja zu einen drittel aus Erotik...
Aber wenn die Verfilmt werden sollten frage ich mich ob ich es sehen will, bis jetzt hat mich jede Verfilmung von genialen Storys eher endtäuscht...
Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die nächsten Bände
Weiter so J.R. Ward
Les(s?)ser zu »J. R. Ward: Blutlinien«22.10.2010
Die Romane sind schlecht (wirklich schlecht) geschrieben - jedenfalls wenn man sie in deutsch liest. Ich werde mir sicherlich die englischen nicht mehr antun um meine Meinung allenfalls noch zu ändern. Die Story plätschert dahin, fokussiert wird auf die "erotischen" (Bett-)Szenen. Die Charaktere sind durchschnittlich und selbstverständlich alle Makellos (bis auf die eine Quoten-Hässliche die aber selbstverständlich innere Schönheit besitzt - damit sich jede Leserin mit der Figur identifizieren kann).
Ich bin über die Google-Suche "Horror Romane" auf diese Seite gestossen und habe dieses Buch gelistet gesehen. Horror ist dies nun wirklich nicht... Romantic Fantasy triffts wohl eher.
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Alice zu »J. R. Ward: Blutlinien«07.08.2010
Phury macht es mir auch wirklich schwer seit 5 Monaten liegt das Buch bei mir rumm und ich springe auch gerne mal son Stückchen weiter. Er ist einfach eine langweilige Person der auf eine andere trifft die zwar schön ist dennoch auch in ihrer Fabelwelt lebt. Sie rennen beide mit dem Kopf aneinander vorbei und das sie endlich im Bett landen ist auch nicht so schnell zu hoffen.
Franzi zu »J. R. Ward: Blutlinien«01.09.2009
Ok, erst mal muss ich sagen: ich hasse Phury!!
Ich weiß nicht warum, aber wahrscheinlich, weil er ständig rumjammert und nur am kiffen ist!!
Er hat eindeutig recht: Cormia IST zu gut für ihn!!
Aber nicht mal das konnte dieses Buch versauen!!
Wie alle anderen davor, ist auch Blutlinien einfach genial!! Und im gegensatz zu den meisten finde ich die Tatsache, dass es um mehr als nur eine Geschichte geht, super. Denn dadurch ist es nicht einfach nur ein Schnulzen-Roman, bei dem eine perfekte Frau einen ebenso perfekten Mann trifft und die Handlung vorhersehbar ist, sondern die Geschichte vieler Einzelpersonen steht im Vordergrund!! Es geht dabei um eine ganze Welt die erzählt wird.
Fazit: Wie alle anderen Bücher aus dieser Reihe ist auch Blutlinien (trotz des blöden Protagonisten) ein geniales Buch!!!
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Jane zu »J. R. Ward: Blutlinien«12.08.2009
Also die BlackDagger-Brotherhood Romane sind wirklich eine Klasse für sich. J.R.Ward ist eine sehr gute Autorin, es stimmt einfach alles bei den Büchern. Ab dem Phury Buch werden jedoch auch mehr Nebenhandlungen beschrieben, was ich jetzt nicht so gut finde aber die Bücher sind trotzdem lesenswert. Ich warte schon auf das nächste Buch und bin gespannt, wer die Hauptperson sein wird. Hat jemand schon das Rhevengebuch gelesen? Das finde ich auch ganz toll, wie alle BDB-Romane eben!
Crowley zu »J. R. Ward: Blutlinien«12.08.2009
Auch der 11. Band über die Gemeinschaft der Black Dagger, ist - natürlich - wieder absolut lesenswert. Wie immer versteht es J.R. Ward den Leser schon im Laufe der ersten Sätze zu fesseln und zu faszinieren, um so mit den Brüdern und ihren Schicksalen wunderbar mitleiden zu können.
Obwohl es hier hauptsächlich um die Geschichte des Kriegers Phury und seiner eigenen inneren Dämonen geht, werden die meisten der Handlungsstränge, die in den vorigen Bänden begonnen worden, weiter erzählt. Es geht um Rhevenge, John, Bellas Schwangerschaft und die Lesser - um nur einige zu nennen. Aber auch einige überraschende Wendungen (positive wie negative) und das Wiedersehen mit alten Bekannten lassen mich sehnsüchtig auf den 2. Teil von Phurys Geschichte im nächsten Band warten. Insgesamt also glatte 100 % und uneingeschränkt empfehlenswert.
Jenifer zu »J. R. Ward: Blutlinien«01.08.2009
Ich stimme Kathy voll und ganz zu.Ich finde die Bücher sind echt genial.Wenn man einmal angefangen hat zu lesen dann kann man garnicht mehr aufhören. Mann will unbedingt weiter lesen. Ich hab echt alles mit der Bruderschaft mitgemacht. Ich war aufgeregt und gespannt und voller adrenalin wenn sie gekämpft haben, ich hab mitgeweint wenn jemand gestorben ist oder sie traurig waren, ich hab mitgelacht...ich hab echt alles mitgefühlt. Ich glaub wenn man das Buch liest muss man einfach mitfühlen weil es so real ist.

Naja ich fände eine verfilmung auch echt geil. vielleicht kommts ja irgendwann. Hoffe ich mal =)

Vielen Dank J.R.Ward für die Bücher =)
Kathy zu »J. R. Ward: Blutlinien«18.07.2009
Ich habe bis jetzt alle 10 Bücher gelesen.
Als ich mit dem ersten angefangen habe,konnte ich nicht mehr aufhören.
Es ist wie eine Sucht.
Das sind die besten Bücher die ich je gelesen habe.
So real,als wäre man selbst dabei.
Ich habe mit der Bruderschaft mitgelacht,mitgefühlt und mitgeweint.
Ich kann den Band 11 garnicht erwarten.
Hoffe er wird genau so gut wie die anderen.
Man sollte diese Bücher verfilmen,als eine
Art Serie.
Würde super ankommen.

Herzlichen Dank J.R.Ward
Ihr Kommentar zu Blutlinien

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.