James P. Hogan

James Patrick Hogan wurde am 27. Juni 1941 in London als Sohn eines irischen Vaters und einer deutschen Mutter geboren. Seine Jugendjahre waren schwierig, da eine angeborene Deformation beider Füße umfangreiche Operationen erforderlich machten. Der junge James verbrachte viel Zeit in Krankenhäusern, lesend zumeist, was ihn nach eigener Auskunft und kaum verwunderlich nachhaltig prägte.

Die Schule verließ Hogan bereits mit 16 Jahren und versuchte sich wenig erfolgreich in vielen Jobs. Später ließ er sich zum Ingenieur mit den Spezialgebieten Elektronik und Digitaltechnik ausbilden, ging in die Computertechnik, begann sie im Dienste diverser Großkonzerne weltweit zu verkaufen und bildete schließlich eine neue Generation von Handelsvertretern aus.

Ende der 1970er Jahre verlor Hogan seinen Job, seine zweite Ehe scheiterte. Er beschloss, aus seinem Hobby, der Schriftstellerei, einen Beruf zu machen. Noch in Lohn und Brot hatte er 1977 „Inherit the Stars“ geschrieben, der von Leserschaft und Kritik gut aufgenommen wurde. Die ersten Jahre waren dennoch schwierig, zumal Hogan ein drittes Mal heiratete und die Schar seiner Kinder auf sechs anwuchs.

In den späten 1980er Jahren zog die Familie ostwärts über den Atlantik und ließ sich in Irland unweit von Dublin nieder. In Pensalcola, Florida, hielt sie sich aber ein Stückchen Heimaterde warm. Als Schriftsteller hatte Hogan inzwischen sein Spektrum erweitert; dies nicht immer zur ungeteilten Begeisterung seiner Leser, die den schwungvollen SF-Spektakeln der früheren Jahre nachtrauern. Hogan schrieb auch Polit- („The Proteus Operation“, „Endgame Enigma“) und Techno-Thriller („The Mirror Maze“).

James P. Hogan starb am 12. Juli 2010 in Irland. [Michael Drewniok]

mehr über James P. Hogan:

Phantastisches von James P. Hogan:

  • Giants
    • (1991) The Giants Novels (Sammelband)
    • (1991) Entoverse
    • (2005) Mission to Minerva
    • (1982) The Minervan Experiment (Sammelband)
    • (2006) The Two Moons (Sammelband) (Inherit the Stars + The Gentle Giants of Ganymede)
    • (2007) The Two Worlds (Sammelband) (Giants’ Star+ Entoverse)
  • Code of the Lifemaker
  • Cradle of Saturn
    • (1999) Cradle of Saturn
    • (2003) The Anguished Dawn
  • Storysammlungen
    • (1988) Mind, Machines and Evolution
    • (1998) Star Child
    • (1999) Rockets, Redheads and Revolution
    • (2001) Martian Knightlife
    • (2005) Catastrophies, Chaos and Convolutions
  • Sachbücher
    • (1997) Mind Matters: Exploring the World of Artificial Intelligence
    • (2004) Kicking the Sacred Cow: Heresy and Impermissible Thoughts in Science
    • (2004) Truth Under Tyranny: Science’s Impermissible Thoughts