Im Hyperraum von Jeffrey A. Carver

Buchvorstellung

Im Hyperraum von Jeffrey A. Carver

Originalausgabe erschienen 1979unter dem Titel „Panglor + Dragons in the Stars“,deutsche Ausgabe erstmals 2005, 733 Seiten.ISBN 3-453-52008-4.Übersetzung ins Deutsche von Ingrid Herrmann-Nytko.

»Im Hyperraum« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Sternenrigger sind junge Menschen, die über die Gabe verfügen, sich mittels Gedankenkraft in den sogenannten „Flux“ zu begeben – Stömungen im Hyperraum, wo sich binnen Stunden Lichtjahre überbrücken lassen. So können sie in kürzester Zeit Raumschiffe von einem Sternensystem in ein anderes steuern. Damit das gelingt, ist jedoch ein starke Selbstkontrolle vonnöten, denn die Rigger erleben den Hyperraum als fremdartige Landschaft, die sie selbst gestalten können und die sich auf bizarre Weise verändert, wenn das Unterbewusstsein unwillkürlich Bilder hineinprojiziert. Und wenn dies Schreckensbilder sind, kann die Reise schnell zum Höllentrip werden …

Inhalt:

  • Panglor
  • Drachen zwischen den Sternen

Ihre Meinung zu »Jeffrey A. Carver: Im Hyperraum«

Flatlander zu »Jeffrey A. Carver: Im Hyperraum«15.06.2010
Klasse Idee, das "riggen" durch den "Flux" anstelle des ewigen Fliegens durch den Hyperraum via Wurmlöcher. Schräge Idee, in diesem Flux auch noch intelligente Drachen existieren zu lassen, auf die die Heldin im zweiten Teil trifft. Aber gut, wenn es anderswo Laserschwerter geben kann, sind Drachen fast schon zwangsläufig.

Wenn der erste Teil auch etwas dröge ist, stimme ich den Adjektiven für den zweiten Teil zu: rasant, phantasievoll, spannungsgeladen.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Im Hyperraum

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.