Joe Haldeman

Joe William Haldeman wurde am 9. Juni 1943 in Oklahoma City geboren. Der jüngere Bruder des SF-Autors Jack C. Haldeman wuchs in Puerto Rico, New Orleans, Washington D.C. und Alaska auf. Er studierte Physik, Astronomie, Mathematik und Informatik an der Universität von Maryland. 1967 wurde er als Pionier zum Militärdienst nach Vietnam eingezogen. Er wurde verwundet und erhielt das Purple Heart. Nach dem Krieg arbeitete er nach fünfmonatigem Krankenhausaufenthalt als Bibliothekar, Progerammierer, Assistenzstatistiker und Arbeiter.

1969 erschien seine erste SF-Story „Out of Phase“ in Galaxy. Seine Erfahrungen im Krieg inspirierten ihn zu seinem bekanntesten Werk, dem Roman „The Forever War“. Dieses Buch sowie die Fortsetzung, die er nach über 20 Jahren verfasste, wurden mit dem Hugo und dem Nebula Award ausgezeichnet. „The Forever War“ steht als Anti-Kriegs-Roman in der SF Heinleins „Starship Troopers“ als Antithese gegenüber. Für „Mindbridge“ erhielt Haldeman die für SF-Verhältnisse bis dahin einmalige Summe von 100.000 Dollar als Vorschuß. Weitere Erfolge konnte er mit der Novelle „The Hemingway Hoax“ verzeichnen. Auch dieses Werk wurde mit den beiden begehrtesten SF-Preisen ausgezeichnet.

Auch als Autor von Kurzgeschichten konnte er sich einen Namen machen. Mit „None So Blind“ und „Tricentennial“ konnte er weitere Hugo Awards gewinnen. Außerdem wurde die Geschichte „Graves“ mit dem Nebular und dem World Fantasy Award ausgezeichnet.

Joe Haldeman ist seit 1965 verheiratet und lebt heute als Professor für Literatur in Ormond Beach, Florida.

mehr über Joe Haldeman:

Phantastisches von Joe Haldeman:

  • Attar the Merman (als Robert Graham)
    • (1975) Attar’s Revenge
    • (1975) War of Nerves
  • Marsbound
    • (2008) Marsbound
      Marsbound
    • (2010) Starbound
    • (2011) Earthbound
  • Storysammlungen
    • (1977) Der befleckte Engel
      All my Sins Remembered
    • (1978) Unendliche Träume
      Infinite Dreams
    • (1985) Alien Stars (mit C. J. Cherryh und Timothy Zahn)
    • (1985) Dealing In Futures
    • (1993) Vietnam And Other Alien Worlds
    • (1996) None So Blind
    • (1996) Saul’s Death And Other Poems
    • (2006) A Separate War And Other Stories
    • (2013) The Best of Joe Haldeman
  • Als Herausgeber
    • (1974) Cosmic Laughter
    • (1977) Nie wieder Krieg
      Study War No More
    • (1983) Nebula Award Stories 17
    • (1987) Supertanks
    • (1988) Spacefighters (mit Martin H. Greenberg und Charles G. Waugh)
    • (2007) Future Weapons of War (mit Martin H. Greenberg)
  • Sachbücher
    • (1977) War Years
    • (1993) War Stories
    • (2005) The Novel as Joy Ride