Jules Verne

Jules-Gabriel Verne wurde am 8. Februar 1828 in Nantes als ältester von fünf Geschwistern geboren. In seinem Geburtsort besuchte er auch die Schule. Als 11-jähriger reißt er von zuhause aus und heuert als Schiffsjunge auf einem Segler an. Seinem Vater gelingt es gerade noch, ihn von Bord zu holen, bevor das Schiff nach Indien ablegt. Verne begann sein Studium der Rechtswissenschaft in Nantes, weil er später die Kanzlei des Vaters übernehmen soll. Während dieser Zeit fing er mit dem Schreiben von Theaterstücken an. 1848 setzte er sein Studium in Paris fort, wo er sich mit Dumas anfreundete und Dramen schrieb. 1850 wurde sein erstes Theaterstück aufgeführt. Ab 1856 arbeitete er als Börsenmakler. Ein Jahr später heiratete er eine Witwe mit zwei kleinen Töchtern. Er unternahm in den folgenden Jahren erste Reisen nach Schottland und Skandinavien. 1861 wurde sein Sohn Michel geboren.

1863 wurde sein erster Roman „Fünf Wochen im Ballon“ veröffentlicht. Verne lernte den Verleger Hetzel kennen. Dieser war von dessen Roman so begeistert, daß er ihm einen 20-Jahres-Vertrag anbot, der Verne die Abnahme von zwei Romanen jährlich garantierte. dieser Vertrag wurde später mehrmals verlängert und lief schließlich insgesamt 41 Jahre an.

Nach den ersten Romanen gab Verne seine Tätigkeit als Börsenmakler auf und wurde freier Schriftsteller. Verne war in der Folgezeit sehr produktiv und unternahm weiterhin lange Reisen mit einem eigenen Segelboot, das er sich als gut verdienender Schriftsteller leisten konnte. Verne gilt als Begründer der phantastischen Literatur. Seine Vorhersagen zur technischen Entwicklung sind beachtlich. U-Boote hat er ebenso vorhergesehen wie die Reise zum Mond.

Während des Deutsch-Französischen Kriegs 1870 war Verne Strandwächter in Le Crotoy. Mit seinem Sohn Michel hatte er große Probleme. 1878 wurde Michel als Offiziersanwärter für achtzehn Monate nach Indien verschifft. Später kam es zum Bruch zwischen Vater und Sohn.

1886 verübte Vernes Neffe Gaston ein Attentat auf ihn und schoß ihn in den Fuß. Verne wurde in den Stadtrat in Amiens gewählt und versöhnte sich mit seinem Sohn. Um die Jahrhundertwende verschlechterte sich seine Gesundheit. Er litt am Grauen Star und an Magenbeschwerden.

Jules Verne starb am 24. März 1905 in Amiens an Diabetes.

mehr über Jules Verne:

Phantastisches von Jules Verne:

Von Michel Verne bearbeitet und postum veröffentlichte Romane:

  • andere Bücher:
    • (1846) Un Prêtre en 1835
    • (1848) Jédédias Jamet ou l’histoire d'un succession (Fragment)
    • (1859) Reise mit Hindernissen nach England und Schottland
      Voyage en Angleterre et en Ecosse
    • (1864) Paris im 20. Jahrhundert
      Paris au XXe siècle
    • (1872) Onkel Robinson (Fragment)
      L’Oncle Robinson
    • (1904) Voyage d’études (Fragment)

Einige von Jules Vernes Romanen erschienen auch unter weiteren leicht abweichenden Titeln, die hier nicht komplett aufgeführt werden.