Die Seiten der Welt - Nachtland von Kai Meyer

Buchvorstellungund Rezension

deutsche Ausgabe erstmals 2015, 608 Seiten.ISBN 3841421660.

»Die Seiten der Welt - Nachtland« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Reise ins Herz der Bücherwelt

Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden.

Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik.

Das meint Phantastik-Couch.de: „Es riecht nach Büchern …wunderbar!“90

Fantasy-Rezension von Maria Kusnierz

Furia, ihre Freunde Cat und Finnan stellen neben Isis und Summerbelle die Hauptpersonen des Widerstandes gegen die „Drei Häuser“, die aus dem geheimen Sanktuarium heraus über die Welt der Bibliomanten und Exlibri herrschen. Auch im zweiten Band der insgesamt 3-teiligen Reihe folgt Meyer dem klassischen Plot des Kinder-und Jugendbuches, doch auch hier gelingt es ihm, den Leser in die Welt des Buches hineinzuziehen. Kurz nach Beginn der Lektüre wähnt sich der Leser schon selbst als Mitglied der Rebellentruppe rund um Furia und steckt schon mitten im Geschehen.

Mit einem beeindruckenden Ideenreichtum und der bereits aus dem ersten Teil bekannten Liebe zum Detail lässt er der Kampf der Rebellen so faszinierend um den Leser herum stattfinden, dass dieser sich, ebenso wie die Hauptcharaktere, nach Verschnaufpausen sehnt. Und natürlich werden diese gewährt. Die Spannungsbögen werden gekonnt auf und abgebaut, so dass es nahezu unmöglich scheint, sich dem Sog der Handlung zu entziehen. Auch die auftauchenden Charaktere sind mit Charme und viel Fantasie dargestellt und beschrieben. Kai Meyer spielt durch gekonnte Verwendung von Sprache mit seinem Leser, wie mit einem Ball.

Der Frust der Protagonisten darüber immer wieder reagieren zu müssen, statt selbst aktiv Pläne durchführen zu können, ist körperlich spürbar. Auch die Handlung selber, die ganze Geschichte, wird ein ordentliches Stück vorangetrieben, ohne zu viel oder zu wenig vom großen Ganzen preiszugeben. Die Mischung der (nicht nur) jugendrelevanten Themen, wie Freundschaft und Liebe, Ehrgeiz und der Kampf von Gut gegen Böse ist ausgewogen.

Mit Nachtland hat Kai Meyer eine gelungene Fortsetzung zum ersten Teil seiner „Die Seiten der Welt“- Trilogie geschrieben, die dem ersten Werk in nichts nachsteht. Die Messlatte für den Abschluss ist hoch gelegt. Es besteht allerdings kein Zweifel daran, dass auch das abschließende Werk ein Knüller wird und Meyer ein Welt geschaffen hat, die Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf der ganzen Welt in gleichem Maßen faszinieren und in ihren Bann ziehen wird.

Ihre Meinung zu »Kai Meyer: Die Seiten der Welt - Nachtland«

Ihr Kommentar zu Die Seiten der Welt - Nachtland

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.