Drache und Diamant von Kai Meyer

Buchvorstellungund Rezension

Drache und Diamant von Kai Meyer

Originalausgabe erschienen 2007, 412 Seiten.ISBN 3551359156.

»Drache und Diamant« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Drachen bewahren den Schlüssel zur Rettung der Welt. Aber das Geheimnis ihrer Zuflucht wurde aufgedeckt. Nun sammeln sich die Heere im alten China zur letzten Schlacht. Kreaturen, aus Lava geboren, entsteigen den Tiefen der Berge. Riesen erklimmen von Süden her die Gipfel. Himmelskrieger in gewaltigen Luftschiffen nähern sich aus dem Norden. Inmitten des heraufziehenden Krieges verzweifelt Niccolo an seiner Liebe zu Mondkind. Die Drachen könnten das sterbende Mädchen heilen – doch das würde es zu einer tödlichen Gegnerin machen. Derweil stößt Nugua auf das Grab eines Wesens, das vor Äonen die Welt erschuf – und jetzt zur mächtigsten Waffe des Feindes wird.

Das meint Phantastik-Couch.de: „Die dunkle Energie des Universums“92

Fantasy-Rezension von Frank A. Dudley

Als Leser des dritten Bandes der Wolkenvolk-Trilogie fragt man sich bis kurz vor dem Ende: Wie wird es Kai Meyer schaffen, eine positive Wendung herbeizuführen? Gibt es ein Happy End oder geht die Welt unter? Ohne alles zu verraten: Das Buch ist spannend bis zur letzten Seite.

Mehrere straffe Handlungsstränge entfaltet Kai Meyer in „Drache und Diamant“. Da ist zum einen Alessia, deren Vater nur scheinbar Regent des Wolkenvolks ist. In Wahrheit lenkt der böse Schattendeuter die Geschicke der Luftstadt, und er ist ein Handlanger des immer mächtigeren Aethers. Während die Wolkeninsel im Begriff ist, sich aufzulösen, macht sich Alessia auf, ihre Heimat zu verlassen, um Hilfe zu holen. Doch der Schattendeuter stellt sie, und bei einem Kampf stürzt er mit Niccolos geheimer Bibliothek vom Rand der Wolke in die Tiefe. Im weiteren Verlauf der Geschichte kommt Alessia an den Schlüssel zur Aetherpumpe und sucht das verbliebene Teilstück des Aethers auf, das auch bereits dem großen und zerstörerischen Drachenatem dient. Das Mädchen muss an dieser Stelle große Zivilcourage aufbringen, denn sie verbindet sich mit dem Teilstück in der Hoffnung, der Sache des Wolkenvolks zu dienen.

Währenddessen kommt Niccolo den vermissten Drachen auf die Spur. Sie haben sich in die Höhle des Dongtian zurückgezogen, nicht nur, um dort das Herz des Riesen und Weltenschöpfers Pangu zu schützen, sondern auch um Mondkind zu heilen. Sie hatte im letzten Band eine ernste Schwertverletzung erhalten und dämmert nun in einen Heilschlaf versetzt ihrer Genesung entgegen. Doch Nugua, die bei den Drachen aufgewachsen ist, ärgert die Fürsorge, die Niccolo Mondkind angedeihen lässt und zwischen den beiden kommt es zu Spannungen. Als der Aether seine Juru-Horden auf die Drachenfeste ansetzt, stellen die beiden ihren persönlichen Zwist jedoch hintan.

Wisperwind und Feiqing gelangen unterdessen zu den geheimen Händlern in ihren Flugschiffen. Sie wollen diese überzeugen, den Drachen beim Kampf gegen den Aether zu helfen. Doch die Verhandlungen gestalten sich ausgesprochen schwierig: Erst entdeckt Feiqing, dass er eine unleugbare Verbindung zu den Händlern hat, dann gehen die Gruppen der russischen und chinesischen Händler aufeinander los. Obwohl sie sich letztlich zusammenschließen, scheint der Kampf gegen den mächtigen Aether aussichtslos, bis ein Zufall, mit dem keiner gerechnet hat, das Blatt wendet.

Echte All-Age-Fantasy

Was dem Osten sein Qi, war dem Westen der Äther: Die magische Kraft, aus der alles im Universum besteht, die es in seinem innersten zusammenhält, obwohl sie selbst substanzlos ist. Heute sprechen Wissenschaftler von dunkler Materie und dunkler Energie, die dafür sorgen, dass sich das Universum immer weiter ausdehnt. Kai Meyer bläst in seiner Trilogie dem Aether Atem ein, und weil dieser sofort merkt, wie mächtig er ist, will er sich ebenfalls ausdehnen und noch mehr Macht gewinnen.

Doch der Aether hat nicht mit dem Widerstand der Erdbewohner gerechnet, sie schlagen ihn mit dem, was Qi bei Menschen ausmacht: Das Yin und Yang im Gleichgewicht halten. Hierfür müssen die Helden der Geschichte nicht nur zu den Waffen greifen, sondern auch mehrfach über ihre eigenen Schatten springen. Diese inneren und äußeren Kämpfe lassen die Protagonisten schließlich reifen, wenn auch mitunter schmerzhaft. Kai Meyer schafft es, nicht nur diese charakterlichen Transformationen gefühlvoll darzustellen, sondern auch seine fantastische sino-barocke Welt derart plastisch und detailliert abzubilden, dass man sich wundert, nichts darüber in Geschichtsbüchern lesen zu können. Er entwirft einen originellen Schöpfermythos, einen geradezu klassischen Konflikt zwischen Göttern und Sterblichen und verpackt alles in eine außergewöhnlich spannende Geschichte.

Trotz des offenen Endes bleibt man als Leser nicht unbefriedigt zurück, im Gegenteil: Man fühlt sich bereichert. Mit der Wolkenvolk-Trilogie hat Kai Meyer echte All-Age-Literatur verfasst, sie schlägt den Bogen von Young-Adult- zu Erwachsenenbüchern.

Ihre Meinung zu »Kai Meyer: Drache und Diamant«

Shaye zu »Kai Meyer: Drache und Diamant«07.12.2011
Ich habe die ersten beiden ücher verschlungen aber den 3ten Band hab ich noch nicht mal fertig gelesen, ich fand ihn einfach nur langweilig. Die ganzen Kampfszenen die spannend sein sollten ziehen sich in die Länge und ich glaube das Buch bleibt nicht fertig gelesen in meinem Regal und verstaubt.. Schae, hatte doch die Trilogie so toll angefangen.
Drachenfan zu »Kai Meyer: Drache und Diamant«26.03.2008
Echt tolles Buch, finde auch dass das der beste Band is... Nugua ist am Besten und Feiqing auch... die andern sind okay, bloß Mondkind ist blöd. Feiqing war soo witzig...schade bloß, dass man nicht weiß wie er aussieht.
aber GEILES Buch!!!!!
ara zu »Kai Meyer: Drache und Diamant«01.01.2008
ich finde dieses buch ist das besste von der wokenvolk-triologie !!!!
es heißt das mehrere verfilmungen in arbeit sind ich hoffe das die wolkenvolk-triologie darunter ist :):):)
naja wenn nich dann ist dss auch niht so schlim man hat ja die bücher die sind echt super gut ich finde es aba schade das
es so plötzlich zuende war man hätte ja noch schriebn könnten wie es mit den anderen personen weiter geht z.B. :kangan ich hoffe ich hab den jetzt richtig geschrieben...
Peter Petersen zu »Kai Meyer: Drache und Diamant«05.12.2007
Ich liebe das buch ich mag Nugua und ich finde da auch Niccolo tolll ich finde es schade das es am schluss so endet und nicht noch irgendwas passiert ich weis nicht naja ich finde das buch sehr toll und ich finde es schade das am anfang Niccolo so viel für Mondkind empfindet ich mag Mondkind nicht.. ich finde es auch schade das Li ein seelenschlund wird und das am schluss feiqin und Wisperwind nich bleiben Niccolo und Nugu hätten dich noch besser vertragen könnnen aber ich bin der größte fan von dem Buch ;) naja das war meine meinung ich fände es cool wen es noch mehr bände gibt ;)
Arwen-Nugua zu »Kai Meyer: Drache und Diamant«21.09.2007
Ich liebe das buch ich mag Nugua und ich finde da auch Niccolo tolll ich finde es schade das es am schluss so endet und nicht noch irgendwas passiert ich weis nicht naja ich finde das buch sehr toll und ich finde es schade das am anfang Niccolo so viel für Mondkind empfindet ich mag Mondkind nicht.. ich finde es auch schade das Li ein seelenschlund wird und das am schluss feiqin und Wisperwind nich bleiben Niccolo und Nugu hätten dich noch besser vertragen könnnen aber ich bin der größte fan von dem Buch ;) naja das war meine meinung ich fände es cool wen es noch mehr bände gibt ;)
Ihr Kommentar zu Drache und Diamant

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.