Seide und Schwert von Kai Meyer

Buchvorstellungund Rezension

Seide und Schwert von Kai Meyer

Originalausgabe erschienen 2006, 408 Seiten.ISBN 355135913X.

»Seide und Schwert« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Nie ist Nugua einem anderen Menschen begegnet. Sie wächst als Mädchen unter Drachen auf, bis die Drachen spurlos verschwinden. So beginnt sie ihre lange Suche in den Weiten Chinas. In einer ihr fremden Welt begegnet sie unsterblichen Magiern, fliegenden Schwertkämpfern – und Niccolo, einem Jungen mit goldenen Augen. Auch er ist auf der Suche. Seit Jahrhunderten lebt sein Volk auf einer Wolke, hoch oben in den Lüften. Doch das Wolkenvolk ist vom Untergang bedroht. Niccolo wurde ausgesandt, eine rätselhafte Substanz zu finden, ohne die es auf den Wolken kein Leben geben kann – den Atem der verschollenen Drachen.

Das meint phantastik-couch.de: „;Himmel und Erde“;90

Fantasy-Rezension von Frank A. Dudley

Auf den ersten Blick ist „;Seide und Schwert“; eine seltsame Mischung: Mythische Fabelwesen treffen auf angewandte Wissenschaft, sprich Drachen und da Vinci. Aber auf Kai Meyers Fabulierkunst ist Verlass, er schafft fröhlich aus Legenden und fiktiver Logik ein neues Märchen, das in China spielt.

Zuviel des Guten? Keinesfalls. Die Geschichte von Nugua und Niccolo weiß zu fesseln und zu bezaubern, sie spielt mit Fantasy- und Steampunkelementen und bedient sich bei Marco Polo ebenso wie bei Bruce Lee.

Niccolo und seine Lands-, oder besser Himmelsleute gehören zum Volk der Hohen Lüfte. In 2000 Meter Höhe siedelnd, baut ihre schwebende Architektur auf eben jenen namensgebenden und flüchtigen Himmelskörpern, die sie mit Hilfe von Leonardo da Vincis Ätherpumpen befeuern. Obwohl sich ihre Zivilisation auf Wissenschaft begründet, ist Bildung mittlerweile verboten. Doch Niccolos Neugier ist stärker als seine Angst vor Entdeckung – er liest trotzdem alle Bücher, die er in die Finger kriegt.

Als den Pumpen der Äther aus unbekannten Gründen ausgeht, droht die Wohnwolke abzustürzen. Jemand soll auf die Erde geschickt werden, um neue Ätherquellen aufzutun. Da man sich gerade über China befindet, entsendet man Niccolo, der sich neben vielen anderen Dingen auch chinesische Sprachkenntnisse illegalerweise angeeignet hat. Doch Äther ist nicht etwa ein Gas, das man aus dem Erdreich pumpen kann: Äther ist der Atem von Drachen, und die soll es in China zuhauf geben.

Unten angekommen, begegnet Niccolo dem chinesischen Mädchen Nugua und Feiqing, der seit seiner Verfluchung an Gedächtnisverlust leidet und zudem ständig ein Drachenkostüm tragen muss. Nugua offenbart Niccolo faszinierende und fatale Dinge. Sie sei von Drachen aufgezogen worden, nur leider sind jetzt alle Feuerspucker in China wie vom Erdboden verschluckt. Schwierig wird die Suche, auf die sie sich begeben, auch durch die marodierenden Horden der Mongolen, die China unterworfen haben, und bald geraten Nugua und Niccolo in eine handfeste Auseinandersetzung zwischen Menschen und Göttern, die mit Seide und Schwert ausgetragen wird.

Das Zeug zum Klassiker

Kai Meyer ist ein Phänomen: Der Vielschreiber veröffentlicht pro Jahr mehrere Bücher, über 40 seit 1995, er denkt sich spannende Geschichten aus, die groß und klein zu fesseln vermögen, und er verfeinert seinen klaren Schreibstil von mal zu mal.

Wie in der „;Wellenläufer“;-Trilogie setzt er in „;Seide und Schwert“; einen Jungen und ein Mädchen als Haupt- und Identifikationsfiguren ein, lässt beide diverse Konflikte austragen – Nugua ist wild, Niccolo zivilisiert – und auf dem Weg zum gemeinsamen Ziel erwachsener werden. Die Verantwortung für das eigene Leben, das der Begleiter und des eigenen Volkes treibt die persönliche Entwicklung der beiden kontinuierlich voran, was dem mehrgleisigen Handlungsaufbau noch mehr Stringenz verleiht.

Reich an sinnlichen Bildern und oftmals beinahe poetisch im Ausdruck, erinnert das Buch an Isabel Allendes „;Stadt der wilden Götter“;, jedoch ohne dessen esoterischen Unterton, und enfernt an eine erwachsenere Variation von Astrid Lindgrens „;Ronja Räubertochter“;. Kai Meyers „;Seide und Schwert“; hat das Zeug, ein Jugendbuch-Klassiker zu werden.

Ihre Meinung zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«

Levke zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«20.02.2012
Ich fand die Idee das Buches auch sehr schön und habe mich nach der ersten Einführung der Völker und Personen schon gemütlich zurückgelehnt... und fand es am Ende recht schwach.
So viele Dinge hätten meiner Meinung nach genauer beschrieben, mit einer eigenen Geschichte versehen werden können. Manche Dinge passten nicht stimmig zusammen.
Die Figur des Feiquing (welch "lustiges" Wortspiel mit "Feigling") fand ich einfach nur nervig und ungefähr genauso lustig wie die im fernsehen übertragenen Karnevalssitzungen. Hihi, der Dicke im Kostüm ist über seinen Drachenschwanz gestolpert- harharhar, wie wiiiiiitzig.
Am Anfang war das Erzähltempo noch in Ordnung, aber ich hatte das gefühll Auftragsware zu lesen, am Ende husch husch musste es schnell fertig werden und das Bilod der Welt wurde immer verwischter.
Nein, ich kann mich für Kai Meyer als Autor definitiv nicht erwärmen.
Lilly Gloede zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«13.02.2010
Seide und Schwert ein wunderbares Buch und fesselnt bis zum letzten Teil . Obwohl es manchmal sehr langarmig geschrieben wurde schaft Kai Meyer es spannent zu halten.Manche stellen haben mich echt mitgerissen als wenn ich selber dabei gewesen währe ein buch nach meinem geschnack.
Dieses buch muss man unbedingt lesen !!!!
Sabine zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«31.12.2009
Ich finde die Idee des Buches gut und finde auch, dass sie recht gut umgesetzt wurde. Ich habe zwar den letzten Teil noch nicht gelesen, aber ich war oft auch in Tränen gerührt.Ich finde, dass Kai Meyer oft schöne Textstellen geschreiben hat, so wie ich sie liebe.
Ich empfehle dieses Buch weiter!!!
Fan der Wolkenvolk-Trilogie zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«04.01.2009
Ich habe schon alle drei Bücher der Wolkenvolk -trilogie gelesen. Es hat mich gepackt und ich konnte einfach nicht mehr aufhören.
Es ist sehr spannend wie sich die Figuren entwickeln und wie man merkt wie viel mehr hinter den anfänglichen Vermutungen steckt: Zu Beginn ist Niccolos Ziel den Aether einzufangen; aber dann geht es zum Schluss darum, Pangu und den Aether zu besiegen...(Wer den dritten Teil noch nicht gelesen hat: Nicht weiterlesen! *SPOILER*)

Es ist einfach unglaublich komplex, diese ganze Chinesische Kultur. Wunderschön beschriebene Panoramen.
Meine Fantasie musste sich daran gewöhnen, sich eine...Substanz vorzustellen, die denken, reden, fühlen kann.
Es ist irgendwie absurd, aber doch mitreissend.
Es hat alles eine unvorstellbare Grösse.
Es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass die Menschliche Vorstellungskraft nicht ausreicht, sich das ganze Ausmass von Millionen Jahren, geschweige denn von Äonen wirklich vorzustellen.
Das letzte Buch habe ich bis spät in die Nacht gelesen und ich war richtig am Zittern.
Nach dem beenden rechnete ich jeden Moment mit Jurus...xD

Klar, manchmal ist es etwas in die Länge gezogen, und ich hätte Niccolo eine geklatscht manchmal, wenn ich gekonnt hätte, wegen seiner "Liebe" zu Monkind, dieser dummkopf. xD

Die Bücher haben mich sogar zu Tränen gerührt und ich kann sie jedem Empfehlen, nicht nur eingefleischten Fantasy-Fans, denn egal wieviel Fantasie man vor dem Lesen hatte, danach hat man viel mehr!!!

Lob pur, würde ich sagen. Ich wage mich jetzt evtl. mal an die "Wellenläufer"...

Vielen Dank, Kay Meyer!
Lea zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«28.07.2008
Seide und Schwert ist ein wundervolles Buch in einem beachtlichen Schreibstil. Es verführt einen immer weiter zu lesen man ist wissbegierig darauf wie es weiter geht.
Kitty zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«01.02.2008
Ich habe Seide und Schwert durchgelesen und fande es super!! Es ist toll geschrieben und sehr spannend erzählt!!! Ich kann es nur weiterempfehlen!!! Unbedingt lesen!! Ich habe das Buch regelrecht verschlungen!!!!!!
anujah zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«04.12.2007
ich glaube das die wolkenvolk triologie die besten bücher sind die ich je gelesen habe-bis auf eragon, nijura, drachentor drachen-nimbus,kleines volk-triologie (wobei der 3 teil noch nicht raus ist) und noch viele mehr !!!
der 3. teil ist der spannenste von allen, aber die anderen sind auch super gut !!!
ich finde wohl das kai meyer den lesern die möglichkeit gibt, ihr eigenes gedankenreich zu erschaffen !wie "adurna" es sagt, aber jeder hat ja seine eigene meinung !!!:) anujah
Maria W. aus Karlsruhe zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«11.09.2007
Eine faszinierende Geschichte, in der Triologie des Wolkenvolkes lernt man auch viel über die tätsächliche chinesische Kultur und Religion -ein wirklich gelungener Mix aus Fantasie und Wirklichkeit ( wie immer bei Kai Meyer ), der spannend jeden Leser fesselt !!!



Vielen Dank Herr Meyer, ich lese Ihre Geschichten sehr gerne, und freue mich schon auf die nächste Triologie von Ihnen !!!!!!
adurna zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«18.08.2007
Dieses Buch ist die reinste Enttäuschung! Kai Meyer versucht in seinen Büchern alles aus genauste zu beschreiben -was im Grunde ja nicht schlecht ist- doch er lässt dem Leser dadurch nicht die möglichkeit sein eigenes Gedankenreich zu erschaffen. Er stellt keine Erwartungen an den Leser! Kai Meyer versucht mit seinen Wörtern Bilder zu malen, aber glaubt mir wenn ich euch sage, dass das Anschauen diese Bilder an Körperverletzung grenzt... (-> wenn man nicht malen kann, sollte man es nicht versuchen, zum schutz der anderen!)
Die Idee des Buches ist gut, doch setzt er sie nicht gut um!!! (Dieser Autor führt das Buch mit jedem Wort näher an den Mülleimer heran!)
Ich kann nicht wirklich erklären was an diesem Buch alles versaut ist, aber eins ist klar, dass Buch ist seinen Preis nicht wert!!! (->Geld schmeist man nicht zum Fenster raus KINDER!)
Für mich ist das Buch eine einzige Katastrophe... dass machte Kai Meyer jedoch wieder mit seinen wohl im Rausch erfundenen Namen, der Hauptpersonen wett.
Kai Meyer mag ja als Persönlickeit sehr nett sein, aber dieses Buch ist derbe in die Hose gegangen!!!
(->sorry Meyer wollte ihnen nicht zu nahe treten, die wahrheit ist manchmal leider ziemlich schmerzhaft!)
mfg adurna
S. zu »Kai Meyer: Seide und Schwert«14.08.2007
Mir gefällt die Idee sehr gut, doch Kai Meyer hat sie nicht gut umgesätzt... das Buch zieht sich in die länge... ich habe die Fortsetzung nicht mehr gelesen... das erste Buch hat mich schon ziemlich enttäuscht... ich habe mehr von Kai Meyer erwartet, weil er in Zeitungen eigentlich ziemlich gute Kritik bekommt...

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 21.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Seide und Schwert

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.