Karsten Kruschel

Karsten Kruschel wurde am 10. Dezember 1959 in Havelberg geboren und ist in Magdeburg aufgewachsen. Er machte eine Ausbildung zum Agrotechniker in Kleinwanzleben und brach sein Studium der Pflanzenproduktion in Halle nach einem Semester ab. Danach arbeitete er kurzzeitig als Hilfspfleger in der Nervenklinik der Medizinischen Akademie Magdeburg. Anschließend studierte er Pädagogik in Magdeburg und machte 1984 seinen Abschluß als Diplomlehrer für Deutsch und Geschichte. Titel seiner Diplomarbeit: »Wesen und Spezifik der Science Fiction in der DDR, dargestellt an Romanen zwischen 1977 und 1982«. Ein Jahr lang war er als Lehrer in Leipzig-Grünau tätig, leistete seinen Dienst bei der NVA und arbeitete dann als wissenschaftlicher Assistent an der PH Leipzig.

Kruschels erste SF-Story erschien 1979 im Jugendmagazin „Neues Leben“. Seitdem schreibt Kruschel Rezensionen, Artikel und Kurzgeschichten für verschiedene Zeitungen und Magazine. 1989 erschien sein erster eigener Erzählungsband „Das kleinere Weltall“. 1991 promovierte er über SF-Literatur. 2009 erschien sein Roman „Vilm. Der Regenplanet“. Karsten Kruschel lebt heute in Espenhain in der Nähe von Leipzig.

mehr über Karsten Kruschel:

Phantastisches von Karsten Kruschel:

  • Sachbücher
    • (1995) Spielwelten zwischen Wunschbild und Warnbild