Invasion der Monitoren von Keith Laumer

Buchvorstellung

Invasion der Monitoren von Keith Laumer

Originalausgabe erschienen 1966unter dem Titel „The Monitors“,deutsche Ausgabe erstmals 1973, 157 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Susi-Maria Roediger.

»Invasion der Monitoren« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Friedensbringer kommen – eine brillante SF-Satire
Die neuen Herren der Erde erscheinen
Niemand weiß, woher sie kommen, doch eines Tages sind die Monitoren plötzlich da. Sie entsteigen ihren Fahrzeugen, die wie Zeppeline aussehen, und übernehmen allerorten die Macht. Jeder Widerstand gegen die gelbgekleideten, freundlich lächelnden Fremden ist zwecklos. Er wird im Keim erstickt, ohne daß auch nur ein Tropfen Blut fließt. Und das ist verständlich, denn die Monitoren legen eine „unwiderstehliche“ Höflichkeit an den Tag. Sie wollen allen Erdbewohnern Glück und Frieden bringen. Dennoch sind viele Menschen nicht bereit, die Geschenke der Invasoren unbesehen zu akzeptieren. Es paßt ihnen nicht, daß Fremde etwas vollbringen, wozu die Menschen selbst bisher nicht imstande waren. Eine brillante SF-Satire, die ein großer Filmerfolg wurde.

Ihre Meinung zu »Keith Laumer: Invasion der Monitoren«

Ihr Kommentar zu Invasion der Monitoren

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.