Das Gesetz des Verrats von Kristine Kathryn Rusch & Dean Wesley Smith

Buchvorstellung

Das Gesetz des Verrats von Kristine Kathryn Rusch & Dean Wesley Smith

Originalausgabe erschienen 1997unter dem Titel „Treaty\\\'s Law“,deutsche Ausgabe erstmals 1999, 280 Seiten.ISBN 3-453-15705-2.Übersetzung ins Deutsche von Ronald M. Hahn.

»Das Gesetz des Verrats« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Der Planet Signi Beta wurde vom Klingonischen Imperium kolonisiert. Er hat keinerlei strategische Bedeutung, dient nur der Landwirtschaft.
Doch dann wird er von einer unbekannten Macht angegriffen. Die Aliens verbrennen die Felder und Häuser der wehrlosen Siedler. Ein Notruf der Kolonie erreicht die Enterprise. Captain Kirk und seine Crew eilen den Klingonen zu Hilfe, müssen aber entdecken, dass sie gegen die feindliche Übermacht nur wenig ausrichten können.
James T. Kirk und sein Landetrupp schaffen es bis zur Planetenoberfläche, wo sie sich mit den verfeindeten Klingonen verbünden. Wer sind die Angreifer, und welche Ziele verfolgen sie? Bevor die Starfleet-Crew und die klingonischen Siedler eine Antwort auf diese Fragen finden, werden sie in einen aussichtslosen Kampf verwickelt. Und die Klingonen entdecken, dass die Menschen weitaus mehr Ehre besitzen, als im Imperium bekannt ist…

Ihre Meinung zu »Kristine Kathryn Rusch & Dean Wesley Smith: Das Gesetz des Verrats«

Opernfan zu »Kristine Kathryn Rusch & Dean Wesley Smith: Das Gesetz des Verrats«03.12.2014
Dieser Roman spielt nach der Episode "Kampf um Organia". Er bezieht sich zum einen auf den Origanianischen Friedensvertrag zwischen der Föderation und dem Klingonischen Reich und bringt zum anderen eine erneute Begegnung mit Commander Kor.
Die klingonische Kolonie auf Beta Signi wird von Unbekannten angegriffen und sendet einen Notruf, welcher die Enterprise und die Farragut unter Captain Bogle folgen. Allerdings fängt auch der klingonische Schlachtkreuzer Koloth den Hilferuf auf und erscheint ebenfalls auf der Bildfläche. Nach dem Grundsatz "erst schießen, dann reden" eröffnet Kor sofort das Feuer auf den potientellen Feind, nämlich die Enterprise. Die Farragut hat Probleme und kann der Enterprise erst 12 Stunden später folgen.
Kirk und sein Landeteam werden auf dem Planeten mit Kor konfrontiert. Als Kor bei einem der Angriffe lebensgefährlich verletzt wird, nutzt Kirk die Chance, das Kommando über die Klingonen zu übernehmen. Langsam nähern sich die Feinde im gemeinsamen Kampf gegen den unbekannten Feind einander an. Der in der Episode "Kampf um Organia" bereits deutlich erkennbare gegenseitige Respekt und Sympathie der beiden Kommandanten wird in diesem Roman deutlich ausgebaut.
Es ist eine typische Raumschiff Enterprise-Geschichte, welche sehr flüssig geschrieben ist, die vielzitierte Logik genauso lax behandelt, wie die Serie und die Charaktere der einzelnen Personen sehr gut erfasst. Zentrale Figur ist in diesem Roman Captain Kirk, welcher auf die ihm eigene Art und Weise zur Lösung des Problems kommt, einen Krieg verhindert und somit die Vereinbarungen des Organianischen Friedensvertrages durchsetzt.
Eine passivere Rolle spielt hier Spock, welcher nicht dem Landeteam angehört und an Bord der Enterprise die undankbare Aufgabe hat, die Besatzungsmitglieder auf dem Planeten zu schützen und einen Grund für die Invasion zu finden.
Ein sehr unterhaltsamer Roman, welcher auch zeigt, dass es in den Episoden viel Fortsetzungspotential gab.
Ihr Kommentar zu Das Gesetz des Verrats

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.