Die Kontinente-Macher von L. Sprague de Camp

Buchvorstellung

Die Kontinente-Macher von L. Sprague de Camp

Originalausgabe erschienen 1951unter dem Titel „The Continent Makers“,deutsche Ausgabe erstmals 1991, 266 Seiten.ISBN 3-453-05572-1.Übersetzung ins Deutsche von Joachim Pente.

»Die Kontinente-Macher« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Auf dem Planeten Krishna leben terranische Kolonisten und eierlegende – ansonsten aber sehr menschenähnliche – Eingeborene friedlich nebeneinander. Nicht zuletzt deshalb, weil von der Weltföderation jegliche Einfuhr von Technologie verboten wurde, um das sensible Gleichgewicht des Hinterwäldler-Planeten zu wahren.
Der zehnte Band des Krishna-Zyklus umfaßt die drei Novellen:

DIE KONTINENTE-MACHER
Die schöne Krishnanerin Jeru-Bhetiru gerät als Faustpfand in die Fänge von Gangstern, die hinter dem Projekt „Gamanovia“ her sind, dem Plan zur Schaffung eines künstlichen Kontinents im irdischen Südatlantik. Doch die Schöne weiß sich auf ihre Art zu helfen.

PERPETUUM MOBILE
Der abgefeimte Schurke Felix Borel dreht den Eingeborenen ein Kinderspielzeug als hochkarätige Innovation an. Die Reaktion der Krishnaner trifft ihn wie ein Bumerang.

EIN FÜR ALLEMAL
Die Mumie eines hohen Würdenträgers wird zur Erde entführt – und kehrt – mit hochtechnisiertem Innenleben – nach Krishna zurück.

 

Ihre Meinung zu »L. Sprague de Camp: Die Kontinente-Macher«

Ihr Kommentar zu Die Kontinente-Macher

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.