Gesandte des Zwielichts von Lara Adrian

Buchvorstellung

Gesandte des Zwielichts von Lara Adrian

Originalausgabe erschienen 2009unter dem Titel „Ashes of Midnight“,deutsche Ausgabe erstmals 2009, 400 Seiten.ISBN 3802581865.Übersetzung ins Deutsche von Katrin Kremmler.

»Gesandte des Zwielichts« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Ein Rächer geht um, der schon zahllose Vampire getötet hat. Auch Claire gerät in einen Hinterhalt, ein feuriges Inferno tötet ihre Beschützer. Aus der Asche tritt ein Vampirkrieger hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr einstiger Geliebter. Sein unstillbarer Hass gilt Claires neuem Gefährten Wilhelm Roth. Claire gerät zwischen die Fronten eines erbarmungslosen Kampfes und spürt schon bald, dass ihre alte Leidenschaft für Andreas aufs Neue erwacht …

Ihre Meinung zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«

dead_kiss zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«05.08.2010
ich muss ganz ehrlich sagen, dieses band werde ich bestimmt kein zweites mal lesen, ich fand schon andreas als figur uninteressant und einfach langweilig, clair erscheint mir als alte, naive und dumme schnepfe, ich kann die beiden personen einfach nicht ab, diese story war wirklich grausam

mich hat das jedoch nicht abgeschreckt, einen ausrutscher darf man sich leisten,
jedoch merkt man langsam dass sich gewisse situationen und umschreibungen der situation wiederholen, es ist einfach vorhersehbar was als nächstes passiert
Numina zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«24.03.2010
So leid es mir für manch Fan tut, aber "Gesandte des Zwielichts" war ein reines Ärgernis. Clair war für mich eine der bisher charakterlosesten, selbstsüchtigsten und dümmsten Figuren. Sie passte überhaupt nicht zu Andreas. Auf der Hälfte des Buches hat mich der Wunsch erfüllt, dass er ihr doch irgendwann ihren rückradlosen kleinen Hals umdreht. Eine Frau mit soviel mimimi und fünününü würde kein stolzer Mann in sein Leben lassen. Für mich mutierte der bisher doch charismatische Herr Reichen zu einem Waschlappen. 2 Figuren, von denen ich hoffentlich nicht mehr viel in den kommenden Büchern lesen muss.

Ich hoffe Lara findet in ihren weiteren Bänden zu alter Hochform zurück.
FiaClare zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«01.02.2010
Ich muss wirklich zugeben, dass mir der teil nun gar nicht gefallen hat.
ich war sehr enttäuscht muss ich sagen.
lara adrian kann bessere romane schreiben, dass ist bekannt und ich hoffe, dass gezeichnete des schicksals besser wird.
ich hoffe der teil mit kade wir um einiges besser als der von andreas reichen.
Levke zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«06.01.2010
ich denke, die Serie hat sichlangsam selbst überholt. Das Randthema des Bruder/Spezies-krieges interessiert mich langsam mehr als dieses ewige "Frau trifft Vampir, der daraufhin nach ein paar Schwierigkeiten ihr Gefährte wird"- Schema.

Irgendwie ist mir von diesem Buch so gut wie nichts im Gedächtnis geblieben, während ich mich an den Inhalt der anderen Bände ganz gut erinnern kann.

Auch das von der Autorin eingeführte Tabu, ja nicht die Gefährtin eines anderen anzurühren zeigt sich nach dem Bruch als nicht ganz so extrem wie erhofft. Ich hatte auch gehofft, die ungewöhnliche Beziehung zwischen Andreas und Helene würde deutlicher herausgearbeitet (quasi als Rückblick...), denn schließlich muss zwischen diesen beiden auch das Vertrauen gewachsen sein, bis er sich ihr als Vampir offenbarte usw... aber nein, leider nicht. Hmpf. Alles in allem zu lasch, zu wenig Tiefe... ich wünschte, sie würde lieber den übergreifenden Plot weiterspinnen, anstatt immer weitere Personen einzuführen.
Ob ich mir den Band mit Kade wirklich noch kaufe, weiß ich ehrlich gesagt nicht...
Tallo zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«22.12.2009
Lara Adrian hat die Story um Andreas gut verpackt. Allerdings muss ich sagen, dass mich dieser Teil der "Midnight Breed"-Reihe nicht so gefesselt hat wie die anderen.

Das Ziel, dass die Krieger verfolgen, konnte bisher noch nicht erreicht werden. Und so können wir uns schon jetzt auf die Fortsetzung freuen. Diese wird hoffentlich wieder richtig spannend.
Sandra Rissel zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«05.12.2009
Die Bücher von Lara Adrian Sind einfach super. Die Gesammte Buchserie um Lucan Dante und den anderen Vampiern des Ordens und ihren Gefährtin sind Super. Ich habe nicht nur die bücher jetzt mehrfach gelesen sonder ebenso mir den Hörbüchern Bekonnen. Die ich ebenso Empfeheln kann. Beides zusammen, und man kann sich richtig vorstellen dabei zusein.
Ich hoffe das noch weitere Teile Folgen.
Liebe Grüsse Eure Sandra
Vicky zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«20.11.2009
Ich habe die Bände vorher von einer freundin ausgeliehen bekommen und mir das letzte band selber gekauft. Es ist einfach genial... ich habe mich wieder voll und ganz in die geschichte verloren und bin schon ganz traurig das ich die hälfte schon wieder durch gelesen habe....
Werde mir auf jedenfall die Bände die ich von meiner freundin gelesen habe, selber noch kaufen weil ich sie sicher mehr als nur 1 mal lesen werde...
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
jackie zu »Lara Adrian: Gesandte des Zwielichts«17.11.2009
Ich habe das Buch gelesen und bin wie bei den anderen Exemplaren beeindruckt. Lara adrian hat einfach ein unglaubliches Talent Bücher zu schreiben. Andreas und claire, diese geschichte finde ich sogar spannender als die vorigen, da die gefühlswelten auf einer anderen Basis spielen, da die beiden schon einmal zusammen waren. Ich finde bis jetzt alle Bücher suuper aber dieses ist noch ein Tick besser. Was nur lustig ist das mein versicherungs-kerl mit nachnamen auch roth heisst ^^ wie der vampir aus dem Buch..

Auf jeden fall ist es wie die anderen auch lesenswert! :D
Ihr Kommentar zu Gesandte des Zwielichts

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.