Die Quaddies von Cay Habitat von Lois McMaster Bujold

Buchvorstellung

Die Quaddies von Cay Habitat von Lois McMaster Bujold

Originalausgabe erschienen 1988unter dem Titel „Falling Free“,deutsche Ausgabe erstmals 1995, 335 Seiten.ISBN 3-453-07965-5.Übersetzung ins Deutsche von Michael Morgental.

»Die Quaddies von Cay Habitat« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Leo Graf war genau das, was man von einem braven Ingenieur erwartet: einen Job so gut wie möglich erledigen, sonst sich um nichts kümmern, vor allem wenn’s Politik geht, gar um Firmenpolitik, strikt Klappe halten, wegsehen. Aber dann kommt er nach Cay Habitat, und was er dort sieht, bringt selbst ihn in Rage: Hunderte von hilflosen, rechtlosen Kindern, die bis zum Umfallen zum Nutzen einer raffgierigen Corporation schuften müssen. Und er entschließt sich, tausend von diesen armen Quaddies zu adoptieren. Doch damit hat er sich ein schier unlösbares Problem an den Hals gehängt: er muß diesen Kindern erst einmal beibringen, was es heißt, frei zu sein.

Ihre Meinung zu »Lois McMaster Bujold: Die Quaddies von Cay Habitat«

Beverly zu »Lois McMaster Bujold: Die Quaddies von Cay Habitat«24.02.2012
Im Weltraum herrscht bekanntlich Schwerelosigkeit und daran sind die Menschen nicht besonders gut angepasst. Abgesehen von Muskel- und Knochenschwund bei längeren Aufenthalten in Null-G schleppen die Astronauten auch noch ihre ohne festen Boden nutzlosen Beine und Füße hinter sich her. Was liegt bei der Erschließung des Alls näher als eine Menschenform zu züchten, die an das Leben in Schwerelosigkeit angepasst ist?
So geschieht es in "Die Quaddies von Cay Habitat" und die ihm aufgeworfenen Fragestellungen machen das Buch zu einem der innovativsten Werke der Science Fiction.
Ihr Kommentar zu Die Quaddies von Cay Habitat

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.