M. John Harrison

Der britische Science Fiction-Autor Michael John Harrison wurde am 26. Juli 1945 in Rugby, Warwickshire geboren. Sein Lehramts-Studium brach er frühzeitig ab und zog nach London. 1968 konnte er seine erste Kurzgeschichte in der Zeitschrift New Worlds veröffentlichen, für die er bis 1975 als Literaturredakteur arbeitete. Harrison zählt zu den wichtigsten vertretern der New Wave und New Weird Literatur. Bekannt wurde er vor allem durch seine Virconium-Reihe. „In Viriconium“ wurde 1982 für den Guardian Fiction Prize nominiert. Für die Story „Climbers“ bekam Harrison den Boardman Tasker Memorial Award, für den Roman „Light“ 2003 den James Tiptree, Jr. Award und für den Roman „Nova Swing“ 2007 den Arthur C. Clarke Award. Zusammen mit Jane Johnson schreibt Harrison unter dem Pseudonym Gabriel King „Katzen-Fantasy“. John Harrison lebt heute mit seiner Lebensgefährtin in London.

mehr über M. John Harrison:

Phantastisches von M. John Harrison:

  • Storysammlungen
    • (1975) The Machine in Shaft Ten: And Other Stories
    • (1983) The Ice Monkey: And Other Stories
    • (2000) Travel Arrangements
    • (2002) Things That Never Happen