Marcel Theroux

Marcel Raymond Theroux wurde am 13. Juni 1968 in Kampala, der Hauptstadt Ugandas, geboren. Er wuchs in Wandsworth, einem Stadtbezirk von London, auf, besuchte das Royal College of St. Peter in Westminster und studierte Englische Literatur am Clare College in Cambridge sowie Internationale Beziehungen in Yale, wobei er sich auf die Region Osteuropa und Russland konzentrierte.

Wie sein Vater, der (Reise-) Schriftsteller Paul Theroux, ist Marcel Theroux Autor. Ein erster Roman erschien 1998. Für „The Paperchase“/„The Confessions of Mycroft Holmes“ (dt. „Wer war Patrick March?“) gewann Theroux 2002 den „Somerset Maugham Award“. Darüber hinaus schreibt Theroux Sachbücher sowie Artikel.

Marcel Theroux arbeitet nicht nur als Autor, sondern auch als Dokumentarfilmer. Unter anderem realisierte er 2004 im Rahmen der Serie „The War on Terra“ für den britischen Channel 4 den Beitrag „The End of the World as We Know It“. Hier thematisierte er den globalen Klimawandel. Über die Probleme von Russland nach der Sowjetzeit berichtete er 2006; ein weiterer Film über Kunst in Russland folgte 2008. Im Jahr darauf bereiste Theroux Japan mit der Kamera.

Mit seiner Familie lebt Marcel Theroux in London.

mehr über Marcel Theroux:

Phantastisches von Marcel Theroux:

  • andere Bücher
    • (1998) Stranger in the Earth
    • (2001) Wer war Patrick March?
      The Paperchase/The Confessions of Mycroft Holmes
    • (2006) A Blow to the Heart
    • (2013) Strange Bodies
  • Sachbücher
    • (1991) What’s the Verdict: You’re the Judge in 90 Tricky Courtroom Cases
    • (2004) Wacky Laws, Weird Decisions, and Strange Statutes