Astronautensonne von Mark Brandis

Buchvorstellung

Astronautensonne von Mark Brandis

Originalausgabe erschienen 1983, 192 Seiten.ISBN 3451197588.

»Astronautensonne« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Firmengruppe „Kosmos-Trust“ hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Der Planet Saturn soll für den Bergbau nutzbar gemacht werden. Bedingung ist ein umfassender Klimawandel, eingeleitet durch Abschmelzen und Niederschlag der Eisringe. Geplante Wärmequelle ist der Mond Titan: Der „Kosmos-Trust“ will ihn durch nukleare Zündung in eine künstliche Sonne verwandeln. Doch gegen das „Projekt Astronautensonne“ regt sich Widerstand. Umweltschutz-Aktivistin Jennifer Jordan und ihre Gruppe „Weltwacht“ befürchten durch die zweite Sonne Umweltveränderungen auf der Erde; sie planen eine Besetzung des Titan. Bei einer Rettungsmission für Jordans Schiff „Starpeace“ wird Mark Brandis wider Willen in den Konflikt hineingezogen. Erst ein Treffen mit dem schwer verletzten Journalisten Martin Seebeck (bekannt aus ”Sirius-Patrouille„) im Goclenius-Krater des Mondes macht Brandis klar, womit er es zu tun hat: Einer Verschwörung des “Kosmos-Trust" und des Militärischen Sicherheitsdienstes (MSD): Sie wollen aus eigennützigen Gründen die katastrophalen Folgen des Projekts mit allen Mitteln verheimlichen.

Ihre Meinung zu »Mark Brandis: Astronautensonne«

Ihr Kommentar zu Astronautensonne

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.