Kriegerin aus Fernost von Mel Odom

Buchvorstellung

Kriegerin aus Fernost von Mel Odom

Originalausgabe erschienen 2001unter dem Titel „Revenant“,deutsche Ausgabe erstmals 2001, 371 Seiten.ISBN 3802528638.Übersetzung ins Deutsche von Thomas Ziegler.

»Kriegerin aus Fernost« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Seit Menschengedenken treiben sie ihr Unwesen im Verborgenen – Vampire, Dämonen, unheilvolle Mächte. Doch in jeder Generation gibt es eine Jägerin, deren Aufgabe es ist, diese Höllenbrut zu bekämpfen.

Aber warum musste dieser Job ausgerechnet Buffy zufallen, einer jungen, hübschen und – auf den ersten Blick – ganz normale Schülerin? Und so ist Buffy alles andere als glücklich über ihre „Bestimmung“ – und das nicht erst, seit bei einer ihrer Jagden die High School ihrer Heimatstadt in Flammen aufging ..

Ihre Meinung zu »Mel Odom: Kriegerin aus Fernost«

ILuvNY05 zu »Mel Odom: Kriegerin aus Fernost«19.06.2014
"Kriegerin aus Fernost" von Mel Odom ist Bestandteil der TV-Romanreihe "Buffy - Im Bann der Dämonen" und enthält eine abgeschlossene, nicht verfilmte Geschichte, die sich in die zweite Hälfte der dritten Staffel einordnen lässt.

Eine Gang macht Sunnydale unsicher. Gleichzeitig hilft Willow ihrer Freundin Jia Li, die dem Geheimnis ihres Bruders auf die Schliche kommen will. Schnell merkt Willow, dass da Magie im Spiel ist.
Xander verliebt sich derweil in ein asiatisches Mädchen, das genau wie Buffy dem Bösen das Fürchten lehren kann.

"Kriegerin aus Fernost" stützt sich sehr auf chinesische Mythologie. Das ist recht erfrischend, aber es ist nicht das erste Mal, dass man fremdliche Kultur in einem "Buffy"-Roman umsetzt, denn der Band "Ravanas Rückkehr" befasst sich zum Beispiel mit der indischen Mythologie.
Es fällt auf, dass "Kriegerin aus Fernost" ein viel dickerer Roman als gewöhnliche "Buffy"-Bücher ist. 371 Seiten umfasst das vorliegende Werk. An sich ist das nicht schlecht, aber dadurch stellt sich zuweilen auch Langatmigkeit in der Geschichte ein. Und auch das Finale ist weniger überraschend. Man stellt den Leser vielmehr vor vollendete Tatsachen und man weiß, wie die Geschichte ausgehen wird.
Das Beste an "Kriegerin aus Fernost" ist aber - und das muss man dem Buch Zugute halten -, dass die Charaktere allemsamt gut getroffen worden sind und oft "Buffy"-Feeling aufkommt, besonders bei Buffys flotten Sprüchen. Mel Odom kennt sich anscheinend in der Materie aus.

"Kriegerin aus Fernost" von Mel Odom ist ein weiterer Roman der Reihe, der hinter seinen Erwartungen zurückbleibt. Man lernt zwar Einiges aus der chinesischen Mythologie, aber die großverzwickte Geschichte leidet manchmal an Langatmigkeit und Vorhersehbarkeit. Dafür merkt man, dass das ein "Buffy"-Roman ist und die Figureneigenschaften im Buch gut getroffen sind.
Ihr Kommentar zu Kriegerin aus Fernost

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.