Planet der Angst von Michael Coney

Buchvorstellung

Planet der Angst von Michael Coney

Originalausgabe erschienen 1972unter dem Titel „Mirror Image“,deutsche Ausgabe erstmals 1974, 141 Seiten.ISBN nicht vorhanden.Übersetzung ins Deutsche von Heinz F. Kliem.

»Planet der Angst« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Als der Planet entdeckt wurde, begann man sofort mit spektroskopischen Untersuchungen. Die Ergebnisse waren eine Überraschung. Der Planet mußte über einen unerschöpflichen Reichtum an Bodenschätzen verfügen. Hetherington witterte das Geschäft seines Lebens. Sofort rüstete er ein Raumschiff aus und schickte eine Expedition zu der fremden Welt, die er nach seiner Frau Marilyn nannte. Alex Stohrdahl, Leiter des Projektes und Chef der Kolonie, hatte von Anfang an mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen. Das meiste Kopfzerbrechen bereitete ihm die Sorge um die Sicherheit seiner Siedlungsgruppe, denn fremdartige Tierwesen überfielen das Lager immer wieder. Das Schlimmste jedoch stand den Kolonisatoren noch bevor. Auf dem Planeten Marilyn existierte eine Intelligenz, die unbegrenzt Form und Aussehen verändern konnte. Und als sie auch Menschengestalt annahm, trafen Mitglieder der Forschungsgruppe plötzlich auf ihre eigenen Doppelgänger …

Ihre Meinung zu »Michael Coney: Planet der Angst«

Ihr Kommentar zu Planet der Angst

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.