Das verschwundene Juwel von Michael Jan Friedman

Buchvorstellung

Das verschwundene Juwel von Michael Jan Friedman

Originalausgabe erschienen 1990unter dem Titel „Fortune\\\'s Light“,deutsche Ausgabe erstmals 1992, 297 Seiten.ISBN 3-453-06200-0.Übersetzung ins Deutsche von Andreas Brandhorst.

»Das verschwundene Juwel« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Auf Imprima kontrollieren Madraggi – riesige Wirtschaftskonzerne – den gesamten Planeten. Nun steht die Fusion zweier Madraggi bevor. Doch der Zusammenschluß soll offensichtlich verhindert werden. Eine für die traditionelle Zeremonie benötigtes Siegel ist verschwunden. Und Teller Conlon, der Leiter der Handelsniederlassung der Föderation, wird des Diebstahls beschuldigt.

Erst wenige Jahre zuvor ist es einem Starfleet-Team gelungen, Imprima für den Handel mit der Föderation zu gewinnen. Damals arbeitete Will Riker, Erster Offizier der Enterprise, eng mit seinem Freund Conlon zusammen. Nun wird er beauftragt, Licht in das Dickicht aus Verrat und Intrige zu bringen.

Riker kann es nicht glauben, daß seine ehemaliger Teamgefährte in solch ein Verbrechen verwickelt ist. Als er auf dem Planeten eintrifft, wird er rasch mit den rauhen Sitten und dem traditionsbewußten, aber ausschließlich gewinnorientierten Denken der Imprimaner konfrontiert. Er setzt alles daran, die Unschuld seines Freundes zu beweisen. Doch dann macht er in einem jahrhundertealten verfallenen Labyrinth eine grauenvolle Entdeckung.

 

Ihre Meinung zu »Michael Jan Friedman: Das verschwundene Juwel«

Ihr Kommentar zu Das verschwundene Juwel

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.