Schlangenfutter von Miriam Pharo

Buchvorstellungund Rezension

Schlangenfutter von Miriam Pharo

Originalausgabe erschienen 2009, 248 Seiten.ISBN 3941404008.

»Schlangenfutter« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Sektion 3: Hanseapolis – Schlangenfutter ist der Auftakt zu einem spannenden Zweiteiler um das Ermittlerteam Louann Marino und Elias Kosloff. Dieser Band besteht aus den Episoden 'Das rote Pendel’ und 'Das Attentat'. Die Europäische Föderation im Jahr 2066:
Die einstigen blühenden Hansestädte im Norden existieren nicht mehr. Hamburg ist ein Nobelbezirk von Hanseapolis einer Megacity mit über 20 Millionen Einwohnern , die Lübecker Region eine riesige Industriezone. Dass die Cops 72 Stunden und mehr am Stück Dienst tun, ist keine Seltenheit. Denn Hanseapolis schläft nie.

An einem heißen Februarmorgen wird im Sumpf außerhalb der Stadt eine verstümmelte Leiche gefunden. Louann Marino, neu im Morddezernat von Hanseapolis, und ihr undurchsichtiger Partner Elias Kosloff nehmen die Ermittlungen auf. Die Spuren führen das ungleiche Paar in die stillgelegten U-Bahn-Schächte unterhalb der glitzernden Metropole …

Das meint Phantastik-Couch.de: „Straighte Thrillerunterhaltung im Science-Fiction-Gewand“70

Science-Fiction-Rezension von Elmar Huber

„Hanseapolis ist eine blühende Megacity mit über 20 Millionen Einwohnern und eines der mächtigsten Wirtschaftszentren der Welt. Es gibt viel zu entdecken. Machen Sie sich also auf einen interessanten Trip gefasst!“

Hanseapolis: Eine Megacity mit über 20 Millionen Einwohnern, entstanden aus Hamburg und Lübeck, nachdem 2025 die Nordsee während eines Orkans die Küste überrollt hat.

Das Jahr 2066: Nach vier Wochen in Sektion 3, dem Morddezernat von Hanseapolis, wird die junge Louann Marino dem altgedienten Elias Kosloff zugeteilt. Kosloff ist eine Legende in Sektion 3. Ein Hanseapole der ersten Stunde, der selbst manches Geheimnis zu verbergen hat.

DAS ROTE PENDEL

In dem verseuchten Sumpfgebiet vor Hanseapolis wird die grausam zugerichtete Leiche einer illegalen Prostituierten aufgefunden. Kopfüber an einem Baum hängend, gehäutet und teilweise bereits Futter für die mutierten Tiere, die dieses Gebiet angeblich bewohnen. Ein illegales Implantat der Toten führt Marino und Kosloff auf die Spur eines Menschenhändlerrings.

DAS ATTENTAT

Die Befragung eines Verdächtigen bringt Marino und Kosloff auf die Spur eines weiteren möglichen Täters. Eine Mordzeugin wird ausfindig gemacht und die Polizisten müssen erkennen, dass der Fall weitreichender ist, als zunächst angenommen.

„Gedankenverloren schaute er durch das Panoramaglas. Er liebte diese Stadt. Ganz besonders nachts, wenn sie zur bunten Lichtgestalt wurde: ein Meer aus pixeligen Türmen, die mit ihren fluoreszierenden Lande-Plattformen wie überdimensionale Pilze aussahen.“

Miriam Pharo erfindet mit ihrer Mischung aus SF und Krimi (und unterschwelliger Love-Story) das Rad nicht neu, leistet sich allerdings auch keine Schwächen. Nachdem die Personen dem Leser bekannt gemacht wurden, erfolgt der Einstieg und der Verlauf der Thrillerhandlung straight und gut nachvollziehbar. Dass die anfängliche Antipathie zwischen Marino und Kosloff nicht durchgezogen werden kann, dürfte von vorneherein klar sein. Die Annäherung erfolgt schließlich sogar recht schnell und widerstandslos.

Wo „Sektion 3 / Hanseapolis“ maßgeblich punktet, ist das Umfeld, in dem sich die Figuren bewegen. Miriam Pharo gibt sich große Mühe, dem Leser eine detailreiche und vor allem überzeugende Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte von Hanseapolis anzubieten. Ebenso resultieren die technischen und sozialen Errungenschaften des Jahres 2066 auf dem Weiterdenken aktueller Entwicklungen (z.B. neue Megakonzerne, Nanoimplantate, staatlich kontrolliertes Lustgewerbe, virtuelle Guides). Mit diesen gewissenhaften Kleinigkeiten zeichnet die Autorin ein überzeugendes Social Fiction-Bild der gar nicht so fernen Zukunft.

Die Handlung von Sektion 3 / Hanseapolis- Schlangenfutter„ ist unterteilt in die Episoden “Das rote Pendel„ und “Das Attentat„, die allerdings keine getrennten Geschichten erzählen, sondern beide den Fall der toten Prostituierten behandeln. Auch wird dieser Fall hier nicht abgeschlossen. Die Fortsetzung folgt in “Sektion 3 / Hanseapolis – Schattenspiele„.

Unterbrochen ist die Handlung immer wieder durch sogenannte Info-Breaks, die Erklärungen zu einzelnen Schlagwörtern aus der Handlung bieten. Auch einige Zeichnungen dienen der Verdeutlichung bestimmter technischer Beschreibungen. Das Taschenbuch überzeugt mit guter Verarbeitung und sieht nach dem Lesen noch wie neu aus. Das Covermotiv ist zwar ein Stockphoto, vermittelt aber eine passende düster-futuristische Stimmung zu “Sektion 3 / Hanseapolis„.

“Schlangenfutter" bietet straighte Thrillerunterhaltung im überzeugenden Science-Fiction-Gewand, die zeitweise recht klischeehaft daherkommt, was aber aufgrund der sympathischen Figurenzeichnung gerne verziehen werden kann.

Ihre Meinung zu »Miriam Pharo: Schlangenfutter«

Ihr Kommentar zu Schlangenfutter

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.