Warte auf das letzte Jahr von Philip K. Dick

Buchvorstellung

Warte auf das letzte Jahr von Philip K. Dick

Originalausgabe erschienen 1966unter dem Titel „Now Wait for Last Year“,deutsche Ausgabe erstmals 1981, 350 Seiten.ISBN 3-453-53210-4.Übersetzung ins Deutsche von Thomas Ziegler.

»Warte auf das letzte Jahr« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die Verbündeten der Erde haben die Menschen in einen aussichtslosen Krieg hineingezogen, den diese nicht wollten. Und manchmal glauben zumindest einige unter ihnen, dass die Feinde, so fremdartig sie auch aussehen, ihnen näherstehen als die unbarmherzigen Verbündeten. Aber diese haben die irdische Regierung fest im Griff, der Diktator der Erde scheint eine machtlose Marionette zu sein. Doch der Schein muss nicht immer Wirklichkeit sein …

Als Dr. Sweetscent von seiner Frau, die selbst tragisches Opfer von Machtverstrickungen ist, zu einem Drogenabhängigen gemacht wird, ändert sich sein Leben auf einschneidende Art. Nicht nur, dass die Droge ihn innerhalb kürzester Zeit dem Tode zuführen wird, nicht nur, dass er als Leibarzt des irdischen Diktators zu einem Sicherheitsrisiko wird …Die Droge bewirkt mehr. Sie führt ihn in Parallelwelten und in die Zukunft der Erde, lässt ihn das Spiel erkennen, das andere mit den Menschen spielen. Aber wo ist der Ausweg?

 

Ihre Meinung zu »Philip K. Dick: Warte auf das letzte Jahr«

Beverly zu »Philip K. Dick: Warte auf das letzte Jahr«05.03.2012
In "Warten auf das letzte Jahr" folgen die Wendungen so schnell aufeinander und Dick verarbeitet so viele Motive der Science Fiction, dass man beim Lesen kaum Zeit hat, zu begreifen, wie düster die Welt des Romans ist. Noch düsterer als die SF-Motive um Krieg mit Außerirdischen oder einen von seinem Amt ausgelaugten Präsidenten, für den ein frischer Doppelgänger aus einem Paralleluniversum geholt wird, sind die realistischen Anteile des Romans. Denn den Lili-Stern gibt es nicht, doch die Frau des Protagonisten, deren Gehirn von Drogen zerfressen wird, gehört ebenso zur Wirklichkeit wie die mexikanische Grenzstadt Tijuana, in der aus aufgedonnerten Mädchen mit Dreißig alte und fette Frauen werden.
Ihr Kommentar zu Warte auf das letzte Jahr

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.