Planet der Verbrecher von Robert Sheckley

Buchvorstellung

Planet der Verbrecher von Robert Sheckley

Originalausgabe erschienen 1960unter dem Titel „The Status Civilization“,deutsche Ausgabe erstmals 1963, 169 Seiten.ISBN 3-404-21161-8.Übersetzung ins Deutsche von Charlotte Winheller.

»Planet der Verbrecher« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Ihre Meinung zu »Robert Sheckley: Planet der Verbrecher«

pitpit1 zu »Robert Sheckley: Planet der Verbrecher«13.04.2014
Unser Held wacht auf in einem Raumschiff auf dem Weg zum Omega, dem "Planet der Verbrecher".
Er ist ohne Erinnerung an seine Vergangenheit, wie alle anderen Verbrecher auch, die auf Omega ein neues Leben beginnen sollen.
Omega ist also eine Strafkolonie, auf der sich eine neue Gesellschaft gebildet hat, die streng hierarchisch gegliedert ist und aus der Selbstorganisation der von der Erde verbannten Verbrecher entstanden ist. Die Gesetze sind hart und einfach: Wer sie nicht befolgt wird getötet. Wer sie befolgt ist ein Narr, wird nie aufsteigen und ewig ein Verlierer sein. Nur wer clever und mit Elan gegen die Gesetzte verstößt und seine Gegner dabei beseitigt, wird aufsteigen und Karriere machen.
Also eine Gesellschaft so ganz anders, als auf der Erde...
Unser Held ist natürlich einer von den Guten, macht trotzdem Karriere und schafft es zurück auf die Erde, wo Ihn eine völlig unerwartete Gesellschaft empfängt, von der hier nichts verraten werden soll.
Ein kurzer Roman, ein typischer Sheckley: Zynisch, rasant, ideenreich, überraschend, gut geschrieben und oft auch gescheit.
Natürlich merkt man Ihm das Alter an (geschrieben 1960). Er beschäftigt sich mit den Themen der damaligen Zeit, wie die Frage der richtigen Gesellschaftsform, dem Interesse für Drogen und wie so oft bei Sheckley mit der Frage, wie einjeder den Lebensweg findet, der Ihm gemäß ist. Aber der kleine Roman ist gut gealtert und immer noch schnell, spannend und mit Unterhaltungswert zu lesen. Fast schade, dass ich keine uneingeschränkte Leseempfehlung abgeben kann, einfach deswegen: Seine Kurzgeschichten sind noch besser! Noch knackiger, genauso zynisch aber witziger und oft genauer auf den Punkt.
Also lest unbedingt seine Kurzgeschichten!
Ihr Kommentar zu Planet der Verbrecher

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.