Robert Sheckley

Robert Sheckley wurde am 16. Juli 1928 in Brooklyn, New York geboren und wuchs in Maplewood, New Jersey auf. Er diente in der Army und wurde nach Korea eingezogen. Danach studierte er Englisch, Psychologie und Philosophie in New York. Sein Studium finanzierte er sich mit dem Schreiben von SF-Stories, die er an verschiedene Magazine verkaufte.

Er hatte Erfolg damit, gab seinen Job als Ingenieur im Flugzeugbau auf und wurde 1951 freischaffender Schriftsteller. Neben Science Fiction schrieb er auch Kriminalromane und Thriller. Bekannt aber wurde er vor allem durch seine meist humorvollen und satirischen Kurzgeschichten. Einige davon dienten als Vorlage für bekannte Filme wie z.B. „Das Millionenspiel“ und „Das zehnte Opfer“.

In den 1970ern lebte Sheckley auf Ibiza, danach in London, wo er Herausgeber beim Omni-Magazin war. Nach seiner Rückkehr in die Staaten hielt er Vorlesungen über Science Fiction an verschiedenen Universitäten. Sheckley erhielt für seine Werke zahlreiche Preise. Er benutzte auch das Pseudonym Finn O’Donnevan.

Robert Sheckley starb am 9. Dezember 2005 in Poughkeepsie, New York an einem Hirn-Aneurysma.

mehr über Robert Sheckley:

Phantastisches von Robert Sheckley:

  • Aliens
    • (1990) Alien Starswarm
    • (1995) Blutige Ernte
      Alien Harvest
    • (1997) Aliens Omnibus Vol 3: Alien Harvest / Rogue
  • Hob Draconian
    • (1993) The Alternative Detective
    • (1996) Draconian New York
    • (1997) Soma Blues
  • Babylon 5: Episode Novelizations (mit J. Michael Straczynski)
    • (1998) A Call to Arms
  • Als Herausgeber
    • (1980) After the Fall
    • (1994) Thrillers
  • Kriminalromane
    • Stephen Dain
      • (1961) Kaliber .50
        Calibre .50
      • (1961) Lauf um dein Leben
        Dead Run
      • (1962) Live Gold
      • (1963) White Death
      • (1967) Time Limit
    • (1962) Duell in der Hitze
      The Man in the Water
    • (1965) Spaghetti mit blauen Bohnen
      The Game of X
  • Sachbücher
    • (1978) Futuropolis