Wer immer sterbend sich bemüht von Roger Zelazny

Buchvorstellung

Wer immer sterbend sich bemüht von Roger Zelazny

Originalausgabe erschienen 1993unter dem Titel „If at Faust you Don\\\'t Succeed“,deutsche Ausgabe erstmals 1996, 314 Seiten.ISBN 3-404-20293-7.Übersetzung ins Deutsche von Frauke Meier.

»Wer immer sterbend sich bemüht« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Wieder einmal nähert sich die Jahrtausendwende und mit ihr der Wettbewerb um die Beste Böse Tat. Nachdem Azzie Belbub beim letztenmal so kläglich versagte, geht diesmal der Dämon Mephistopheles für die Hölle ins Rennen. Seine Schachfigur ist Dr. Faustus, der brillante Alchemist, unübertroffene Philosoph und – unerträgliche Nörgler. Doch wieder geht einiges schief: Azzie will sich nicht mit seiner Beobachterrolle begnügen, und eine feministische Helena von Troja nervt. Hinzu kommt eine ganze Armee von erstaunlichen Kreaturen – toten, lebenden und sonstigen – und da hilft kein Geist, der stets verneint, kein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft. In der Hölle ist wieder mal des Pudels Kern los.

Ihre Meinung zu »Roger Zelazny: Wer immer sterbend sich bemüht«

Ihr Kommentar zu Wer immer sterbend sich bemüht

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.