Abgrund von Stephen King

Buchvorstellung

Originalausgabe erschienen 1993unter dem Titel „Nightmares and Dreamscapes“,deutsche Ausgabe erstmals 1993, 448 Seiten.ISBN 3-548-26437-9.Übersetzung ins Deutsche von .

»Abgrund« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

Inhalt:

  • Vorwort: Mythen, Glauben, Überzeugung und „Ripley’s Believe It Or Not!“
  • Dolans Cadillac
    Dolan’s Cadillac
  • Das Ende des ganzen Schlamassels
    The End Of The Whole Mess
  • Kinderschreck
    Suffer The Little Children
  • Der Nachtflieger
    The Night Flier
  • Popsy
    Popsy
  • Es wächst einem über den Kopf
    It Grows On You
  • Klapperzähne
    Chattery Teeth
  • Zueignung
    Dedication
  • Der rasende Finger
    The Moving Finger
  • Turnschuhe
    Sneakers
  • Verdammt gute Band haben die hier
    You Know They Got A Hell Of A Band
  • Hausentbindung
    Home Delivery
  • Regenzeit
    Rainy Season
  • Mein hübsches Pony
    My Pretty Pony
  • Entschuldigung, richtig verbunden
    Sorry, Right Number
  • Die Zehn-Uhr-Leute
    The Ten O’Clock People
  • Crouch End
    Crouch End
  • Das fünfte Viertel
    The Fifth Quarter
  • Das Haus in der Maple Street
    The House On Maple Street
  • Der Fall des Doktors
    The Doctor’s Case
  • Umneys letzter Fall
    Umney’s Last Case
  • Kopf runter
    Head Down
  • August in Brooklyn
    Brooklyn August
  • Der Bettler und der Diamant
    The Beggar And The Diamond

In Kürze:

Auch in diesen Geschichten führt King seine Leser wieder durch die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele: In Willow regnet es Kröten, auf der Jagd nach einem Schatz läuft ein Mann Amok, und Kinder bemerken, wie sich ihr Elternhaus in Metall verwandelt …

Ihre Meinung zu »Stephen King: Abgrund«

winterspecht zu »Stephen King: Abgrund«14.05.2010
regenzeit erinnert in seiner machart an die atmosphäre aus kinder des mais, auch wenn der "falke" (dreh-und angelpunkt der geschichte) natürlich ganz anders verläuft

mein hübsches pony weist dann bereits längen auf. king gesteht in den anmerkungen, dass diese geschichte in einem jahr entstanden ist, in dem ihm nichts gelingen wollte.

entschuldigung, richtig verbunden ist auch nicht gerade der überflieger. angelegt wie ein drehbuch kann man es als kurzen spass betrachten.

mit den zehn-uhr leuten kommt dann wieder so etwas wie fahrtwind auf, das stück ist gut gemacht und unterhaltsam, hat allerdings auch längen.

crouch end ist nach "briefe aus jerusalem" ein weiteres pastiche mit deutlichen fingerzeigen auf kings verehrung für h.p. lovecraft. solide. die atmosphäre ist hier hervorragend gestaltet.

das fünfte viertel sowie der fall des doktors - zwei pastiche. einmal wird raymond chandler angepeilt, das andere mal arthur conan doyle. beide male nicht weniger als brilliant, wenn auch die geschichte von sherlock holmes nicht wirklich viel hergibt - die art und weise, wie king den ton imitiert ist bemerkenswert.

umneys letzter fall. eines der lieblingsspielereien kings: der autor greift innerhalb der geschichte in dieselbe ein.

zum ausklang folgen ein essay über baseball, ein gedicht und eine parabel. man merkt dem (im deutschen) zweiten band zu "nightmares and dreamscapes" - "abgrund" - durchaus an, dass hier stellenweise reingestopft wurde, was sonst liegengeblieben wäre. das macht diesen teil gegenüber "alpträume" zum durchaus schlechteren. zu loben ist freilich die vielseitigkeit, mit der king hier zu werke geht. für king-liebhaber natürlich trotzdem zu empfehlen. gelegenheitslesern empfehle ich doch eher "alpträume".
Ihr Kommentar zu Abgrund

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.