Steven Erikson

Steven Erikson ist das Pseudonym von Steve Rune Lundin. Er wurde am 7. Oktober 1959 in Toronto geboren. Er wuchs in Winnipeg auf und arbeitete lange Zeit als Anthropologe und Archäologe in London.

Für seinen Debütroman „Die Gärten des Mondes“, der den Auftakt für das Fantasy-Epos „Das Spiel der Götter“ bildet, recherchierte er sechs Jahre lang. Im Mittelpunkt des Reihe steht das malazanische Imperium, eine komplexe Welt mit einer sehr alten Mythologie. Nach der Veröffentlichung des zweiten Bands der Reihe machte er das Schreiben zu seinem Beruf.

Steven Erikson lebt heute mit seiner Frau und seinem Sohn in Winnipeg.

mehr über Steven Erikson:

Phantastisches von Steven Erikson:

  • Bauchelain and Korbal Broach
    • (2002) Blood Follows
    • (2004) The Healthy Dead
    • (2007) Bauchelain and Korbal Broach: The Collected Stories Volume One
    • (2007) The Lees of Laughter’s End
    • (2009) Crack´d Pot Trail
    • (2012) The Wurms of Blearmouth
  • Kharkanas Trilogy
    • (2012) Forge of Darkness
  • (1993) Stolen Voices (als Steve Rune Lundin)
  • (1998) This River Awakens (als Steve Rune Lundin)
  • (2004) Fishin’ with Grandma Matchie
  • (2004) The Devil Delivered
  • (2008) Revolvo
  • (2012) This River Awakens
  • Storysammlungen
    • (1991) A Ruin of Feathers (als Steve Rune Lundin)
    • (1998) Revolvo and Other Canadian Tales (als Steve Rune Lundin)
    • (2012) The Devil Delivered and Other Tales